zur Navigation springen

Glatte Lebensmittel wie Nüsse oder Oliven sind nichts für Kinder

vom

Köln (dpa/tmn) - Mit acht oder neun Monaten entdecken Babys allmählich das Essen der Großen. Harte oder glatte, runde Kost sollte dabei aber tabu sein. Geeigneter sind Knabbereien, die durch Speichel leicht einweichen.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Köln (dpa/tmn) - Mit acht oder neun Monaten entdecken Babys allmählich das Essen der Großen. Harte oder glatte, runde Kost sollte dabei aber tabu sein. Geeigneter sind Knabbereien, die durch Speichel leicht einweichen.

Im Alter von acht oder neun Monaten können Kinder die ersten festen Lebensmittel zu sich nehmen. Harte Karotten- oder ungeschälte Apfelstücke sind aber ebenso wenig geeignet wie Nüsse, Trauben oder Oliven. Denn an ihnen können Kinder sich leicht verschlucken oder sogar ersticken. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hin.

Besser zum Knabbern geeignet sind Sachen, die durch Speichel leicht einweichen können. Dazu zählen Brotwürfel, Zwieback, Dinkelstangen, Reiswaffeln und gegarte Gemüsestücke. Für etwas Süßes können Eltern ihr Kind Bananen oder geschälte Pfirsich- und Birnenstücke probieren lassen.

Isst das Kind in diesem Alter noch Brei und interessiert sich noch nicht so sehr für das Essen der Großen, sollten Eltern das akzeptieren. Dann können sie aber allmählich gröbere Stücke in den Brei untermengen. So lernt das Kind, richtig zu kauen.

Weitere Essenstipps für Eltern und Kinder

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen