Unterschätzte Gefahr : Gemeinsam gegen Mundkrebs

Mundkrebs wird häufig viel zu spät erkannt. Doch dies soll sich in Zukunf ändern. Foto: dpa
Mundkrebs wird häufig viel zu spät erkannt. Doch dies soll sich in Zukunf ändern. Foto: dpa

Im Kampf gegen Mundkrebs tourt die Präventionskampagne des UKSH weiterhin durch das Land, um möglichst flächendeckend zu informieren.

shz.de von
10. Oktober 2012, 10:51 Uhr

Kiel | Der "weiße Fleck" der Mundschleimhaut als Hinweis auf Mundkrebs ist als gesundheitliches Risiko noch weitgehend unbekannt. Diesen Tumor früher zu erkennen ist das Ziel des Projekts "Gemeinsam gegen Mundkrebs in Schleswig-Holstein" der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, das von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und dem Sozialministerium Schleswig-Holstein unterstützt wird.
Die landesweite Informationskampagne "Gemeinsam gegen Mundkrebs in Schleswig-Holstein" klärt regelmäßig an verschiedenen Orten über das Thema auf. Hier finden Interessierte Antworten auf Fragen wie: Was ist der "weiße Fleck"? Wo finde ich kompetente Beratung? Was kann ich vorbeugend tun? Durch die Aufklärungskampagne soll über mögliche Anzeichen, Symptome und Risikofaktoren und insbesondere über die zur Früherkennung notwendige klinische Untersuchung des Mundes informiert werden. "Diese wird zum Beispiel bei einer zahnärztlichen Kontrolle durchgeführt, ist nicht schmerzhaft oder zeitintensiv, hat keine Nebenwirkungen und wird von den Krankenkassen bezahlt", sagt Initiatorin Dr. Katrin Hertrampf von der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des UKSH am Campus Kiel.
Starke Zusammenarbeit
Unterstützt wird die Kampagne durch Zahnärzte sowie Ärzte aus Schleswig-Holstein und einer Reihe regionaler und nationaler Förderer aus dem wissenschaftlichen, öffentlichen und wirtschaftlichen Bereich. Am UKSH beteiligen sich interdisziplinär und campusübergreifend Kliniken an den Standorten Kiel und Lübeck.
Mundkrebskampagne Stationen im Land

Die nächsten Stationen der Informationskampagne sind: Citti-Park Kiel (Montag, 15. Oktober, bis Sonnabend, 20. Oktober); Rathaus in Flensburg (Montag, 22. Oktober, bis Freitag, 2. November); Citti-Park in Lübeck (Montag, 5. November, bis Donnerstag, 15. November); Kreisverwaltung Rendsburg (Montag, 26. November, bis Freitag, 30. November).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen