zur Navigation springen

Ernährung : Geeiste Tomatensuppe mit Granatapfel und Ziegenkäse-Wan-Tan

vom

Tomatensuppe mal anders: Nicht nur, dass diese Variante mit Granatapfel und Ziegenkäse-Wan-Tan serviert wird. Sie ist zudem geeist - und somit ideal als exotische Vorspeise für die warme Jahreszeit.

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 09:21 Uhr

Kategorie: Vorspeise

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten plus 6–7 Stunden Kühlzeit

Zutaten für 4 Personen:

Für die Tomatensuppe:

1 kg vollreife Tomaten

4 EL Olivenöl extra vergine

Saft von 1/2 Limette

1 TL Zucker

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Für die Ziegenkäse-Wan-Tans:

100 g milder Ziegenfrischkäse

2 EL fein geschnittene Minze

Meersalz

8 kleine Wan-Tan-Blätter (erhältlich im Asialaden)

1 Eigelb

Pflanzenöl zum Ausbacken

4 EL frische Granatapfelkerne

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, vierteln, von den Stielansätzen befreien, grob hacken und im Mixer fein pürieren. Das Tomatenpüree kräftig und gründlich durch ein feines Sieb streichen.

Das Olivenöl, den Limettensaft und den Zucker in die passierten Tomaten rühren, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und 5 bis 6 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen. Die Suppe etwa 45 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und ins Tiefkühlfach stellen.

Für die Ziegenkäse-Wan-Tans den Ziegenkäse mit der Minze verrühren und mit Meersalz abschmecken.

Die Wan-Tan-Blätter mit verquirltem Eigelb bestreichen. Auf jedes Blatt 1 TL Ziegenfrischkäse setzen. Die 4 Ecken jedes Teigblatts hochklappen und über der Füllung zusammendrücken.

Das Pflanzenöl in einem hohen Topf erhitzen und die Wan-Tans darin 2 bis 3 Minuten knusprig ausbacken.

Die eisgekühlte Tomatensuppe in 4 gut gekühlten Tassen anrichten, mit je 2 Wan-Tans und 1 EL Granatapfelkernen garnieren und servieren.

Literatur:

Luzia Ellert/Gabriele Halper/Elisabeth Ruckser: Tomate, Verlag Collection Rolf Heyne, 2013, 192 Seiten, 16,90 Euro, ISBN-13: 978-389910575-9

(C) Collection Rolf Heyne

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen