zur Navigation springen
Ernährung & Gesundheit

16. Dezember 2017 | 10:00 Uhr

Alltag in der Kuriosküche : Gäste-Reste

vom

Beleidigte Avocados und Brot für eine ganze Kompanie vernichten wir bei tagelangem Reste-Essen.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 17:06 Uhr

Am Wochenende hatte ich Gäste. Das hieß: Großeinkauf am Samstag! Zwiebeln, Oliven, Käse, eingelegte Tomaten, Linsen, Walnüsse, Möhren, Paprika, Brot, Avocados, Schafskäse, Hackfleisch, Brötchen, frische Tomaten, Ketchup, Mascarpone, Löffelbisquits und und und...

Dann begann eine wunderbare Küchenschlacht. Die Gäste kochen gern, also habe ich nur Linsen-Walnuss-Salat und Tiramisu vorbereitet. Am Samstagnachmittag haben wir dann alle gemeinsam Möhrchen und Paprika geschnippelt, Buletten für Hamburger geformt und den Mediterranen Pie in den Ofen geschoben. Schnell noch ein Schafskäse-Dip und ab an den Tisch. Was für ein Gelage.

Am nächsten Tag kommt der Küchenkater. So viele Reste. Ciabatta und Walnussbaguette, Pie und Salat, Käse und Buletten. Und dann sind auch noch die schön reifen Avocados liegen geblieben, weil wir in dem Getümmel die Guacamole vergessen haben. Die grünen Früchte grummeln ein wenig, dass man sie am Vortag einfach so links liegen lassen hat. Was nun?

Die beleidigten Avocados werden beim großen Reste-Essen zu Hauptdarstellern. Bevor sie es merken, haben wir ihnen Brot und Käse untergejubelt und in den Ofen geschoben.

Rezept: Überbackene Avocado

Den Backofengrill vorheizen.

Die Avocado wird halbiert und entkernt. Das Fruchtfleisch mit einem Melonenkugler oder Teelöffel herauslösen und in einer Schüssel mit einigen Spritzern Zitrone beträufeln. Tomate kleinhacken und zugeben, ebenso wie gewürfeltes Brot und Käsewürfel. Salzen und pfeffern.

Wer mag, kann jetzt noch etwas Senf in die Avocadoschale streichen. Zum Beispiel den Dattelsenf, den wir zu Weihnachten gemacht haben.

Nun wird die Avocado-Brot-Käse-Mischung eingefüllt. Noch ein wenig Käse darüber reiben und ab in den Ofen, ganz oben unter den Grill. Brutzeln lassen, bis Käse und Brot knusprig braun sind.

Leckere Brotreste-Suppe

Es ist immer noch Walnussbaguette und Ciabatta übrig. Ein Fall für die Italienische Brotsuppe:

Ein bis zwei Zwiebeln schneiden und in Olivenöl anschmoren. Zwei Handvoll Brotwürfel und zwei Dosen gehackte Tomaten zugeben. Mit Salz, Pfeffer und viel Rosmarin würzen. Etwas Gemüse- oder Hühnerfond zugeben. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Eine gewürfelte Zucchini - oder anderes Gemüse - zugeben und noch zehn Minuten mitkochen. Abschmecken, in ein Termosgefäß füllen und in der Mittagspause genießen.

Dazu passt auch geriebener Käse, zerkrümelter Feta oder Mozzarella-Kugeln.

 

Die überbackenen Avocados machen auch als Hauptmahlzeit satt. Aber weil Sonntag ist, setzen wir uns vor den Fernseher und knuspern dazu die Gäste-Reste auf. Und wenn am nächsten Tag immer noch Brot übrig ist, hole ich Tomatendosen und Fonds aus dem Keller und mache eine leckere Brotsuppe. Die nehme ich am Montag mit zur Arbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen