Für Sorbet: Fruchtpüree in flacher Form einfrieren

 Früchte fein pürieren, Sirup dazu und ab in den Gefrierschrank: Sorbets sind im Handumdrehen zubereitet. Foto: Andrea Warnecke
Früchte fein pürieren, Sirup dazu und ab in den Gefrierschrank: Sorbets sind im Handumdrehen zubereitet. Foto: Andrea Warnecke

Bonn (dpa/tmn) - Sorbets sind ein sommerlichen Genuss. Beides ist ganz leicht zu Hause selbst zuzubereiten. Wie das funktioniert, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid.

shz.de von
13. August 2013, 05:33 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Sorbets sind ein sommerlichen Genuss. Beides ist ganz leicht zu Hause selbst zuzubereiten. Wie das funktioniert, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid.

Eis lässt sich zu Hause auch ohne Eismaschine rasch herstellen. Für ein Sorbet empfiehlt der Verbraucherinformationsdienst aid, Obst mit dem Pürierstab fein zu zerkleinern und die Masse mit Zuckersirup zu mischen. Dann kommt sie in eine flache Form und vier bis fünf Stunden ins Gefrierfach. Wer das Sorbet nicht alle 30 Minuten mit einer Gabel durchrühren will, damit es cremig wird, zerstückelt die gefrorene Masse vor dem Servieren und püriert sie im Mixer.

Wassereis am Stiel bekommen Verbraucher, indem sie Fruchtsaft mit etwas Honig süßen und in kleine Formen füllen. Als Stiel stecken sie einen Plastiklöffel oder einen Holzspieß hinein und lassen die Behälter einige Stunden im Gefrierschrank.

Etwas aufwendiger ist Orangeneis, das in der Frucht serviert wird. Der aid rät, dafür Milch und Zucker aufzukochen, Orangensaft zuzufügen und gut abkühlen zu lassen. Dann wird steif geschlagene Sahne untergezogen und das Ganze anschließend in ausgehöhlte Orangen gefüllt. Diese kommen dann für ein paar Stunden ins Gefrierfach.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen