zur Navigation springen

Für Salat nur frisches Bohnenkraut verwenden

vom

Bonn (dpa/tmn) - Bohnenkraut macht nicht nur Eintöpfe mit Hülsenfrüchten bekömmlicher und unterstreicht das Aroma von Lamm, Geflügel und gebratenem Fisch wie Makrele. Es verfeinert auch Salate. Dafür eignen sich am besten frisches Bohnenkraut.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 11:33 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Bohnenkraut macht nicht nur Eintöpfe mit Hülsenfrüchten bekömmlicher und unterstreicht das Aroma von Lamm, Geflügel und gebratenem Fisch wie Makrele. Es verfeinert auch Salate. Dafür eignen sich am besten frisches Bohnenkraut.

Salate kann man mit Bohnenkraut würzen. Verbraucher nehmen besser frische, fein gehackte Blätter, rät der Verbraucherinformationsdienst aid. Sie haben einen weniger scharfen Geschmack als getrocknete. In Eintöpfen kann es frisch oder getrocknet mitgaren und wird vor dem Auftischen wieder entfernt. Grundsätzlich sollte Bohnenkraut nur in geringen Mengen verwendet werden, weil es intensiv schmeckt.

Die Kräuterpflanze lässt sich gut im eigenen Garten kultivieren. Sie mag einen warmen Standort auf lockerem, nährstoffreichen Boden. Geerntet wird das Bohnenkraut dem aid zufolge am besten kurz vor der Blüte, die in der Regel zwischen Juni bis Anfang Juli kommt, weil es dann am würzigsten schmeckt.

Verbraucher können die Würzpflanze auch trocknen, indem sie die abgeschnittene Stängel zu kleinen Sträußen bündeln und kopfüber an einem trockenen, dunklen Ort aufhängen. Sind die Zweige ganz trocken, streift man die Blättchen ab und bewahrt sie in gut verschließbaren Gläsern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen