Fußball-WM 2018 in Russland : Für Fans und Genießer: Russische Köstlichkeiten, die jeden zum Jubeln bringen

<p>Zum gemeinsamen Schauen der WM-Spiele mit Freunden russische Spezialitäten anbieten und punkten: Viele Gerichte sind handliches Fingerfood und können auch kalt genossen werden.</p>

Zum gemeinsamen Schauen der WM-Spiele mit Freunden russische Spezialitäten anbieten und punkten: Viele Gerichte sind handliches Fingerfood und können auch kalt genossen werden.

Die WM steht vor der Tür: Wer sich nicht nur mental, sondern auch kulinarisch darauf vorbereiten und einstimmen möchte, erfährt hier mehr über die Spezialitäten Russlands.

Karen Bartel von
30. Mai 2018, 04:12 Uhr

Noch knapp zwei Wochen bis zum ersten Spiel: Am 14. Juni beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Wer nicht vor Ort live die Spiele verfolgt, sondern zuhause vor dem Fernseher sitzt, kann dennoch die kulinarische Vielfalt Russlands erleben. Mit diesen Spezialitäten kann man sich die russische Küche ins eigene Heim holen und pünktlich zur WM genießen. Doch nicht in jedem Gericht, das sich „russisch“ nennt, ist auch etwas Russisches enthalten.

1. Die russischen Tortellini: Pelmeni

russische_pelmeni
Imago / JuNiArt
 

Diese Teigtaschen sind gut vorzubereite und können kalt sowie warm gegessen werden. Traditionell werden sie mit Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt und in Salzwasser oder Brühe gekocht. Dazu serviert man geschmolzene Butter, Schmand und etwas Petersilie.

Wer es knuspriger mag, kann sich an die russischen „Piroschki“ halten: Diese werden im Ofen gebacken oder goldbraun frittiert. Bereitet man eine größere Menge Hefeteig vor, kann man verschiedene Füllungen ausprobieren – mit Fleisch, vegetarisch oder gar als süße Variante. Dafür eignen sich zum Beispiel Käse, Kartoffeln, Pilze, Spinat, Weißkohl, sowie Äpfel, Johannisbeeren, Quark oder Konfitüre.

2. Russlands Pfannkuchen: Blini

russische_blini
Pixabay
 

Zum russischen WM-Abend können auch „Blini“, kleinen Eierkuchen, gereicht werden. Diese werden aus einem Hefeteig mit Buchweizenmehl zubereitet und können süß oder salzig genossen werden. Wer es herzhaft mag, toppt sie mit saurer Sahne und Kaviar oder füllt sie direkt mit geräuchertem Lachs. Süße Leckermäuler kombinieren die kleinen Pfannkuchen mit Kompott, Eis und heißen Früchten.

3. Das Gelbe vom Ei: Russische Eier

russische_eier
Imago / ZUMA Press

Ein leckeres und einfaches Fingerfood, das neben dem Spiel verzehrt werden kann. Bei der Zubereitung werden hart gekochte Eier halbiert, das Eigelb entfernt und dieses zum Schluss als Farce zusammen mit verschiedenen Zutaten wie beispielsweise saurer Sahne und Anchovis wieder in die Eierhälften gefüllt. Als Topping eignen sich Kapern, gewürfelte Tomaten und Oliven. Ganz klassisch werden die gekochten Eierhälften nur mit Remoulade gefüllt und Kaviar garniert serviert.

3. Eintopf auf Russisch: Borschtsch

russisch_borschtsch
Imago / ITAR-TASS

Zur Stärkung in der Halbzeitpause: Die Zubereitungsweise der Suppe variiert regional, in Russland gehören traditionell rote Beete, Zwiebeln, Weißkohl, Karotten, Kartoffeln, Tomaten und Rindfleisch in das Gericht. Eine vegetarische Variante des Borschtsch ist aber ebenso möglich, indem statt Fleisch noch weiteres Gemüse, wie Paprika oder Bohnen, hinzugefügt wird. Wem eine Suppe im Sommer zu heiß ist, kann auch eine kalte Variante ausprobieren.

Zwei falsche Hasen unter den russischen Spezialitäten

1. Moscow Mule

moscow_mule
Unsplash
 

Zwar kein Gericht, aber ein beliebter Drink, der keineswegs aus Russland stammt, wie der Name suggeriert. Der Cocktail wurde in den USA kreiert, russisch daran ist nur der Vodka, der Hauptbestandteil ist. Dazu kommen noch Ginger Beer und Limettensaft - fertig ist der Moscow Mule, der meist mit Eiswürfeln in einem Kupferbecher serviert wird.

2. Russischer Zupfkuchen

küchenlust_russischer_zupfkuchen
kuechenlust.com
 

Der russische Zupfkuchen ist zwar keine original russische Spezialität, sondern aus einem Rezeptwettbewerb eines Backzutatenherstellers hervorgegangen, begeistert aber mit seiner Kombination aus Schokoladenteig und einem cremigen Käsekuchen sicherlich auch Fußballfans. Auf dem Koch- und Backportal Küchenlust gibt es das passende Rezept dazu.

Guten Appetit oder wie die Russen sagen: „Prijatnogo Appetita“.

Über Küchenlust

Küchenlust ist ein interaktives Rezeptportal. Koch- und Backbegeisterte können sich hier rund um das Thema Essen und Trinken austauschen. Die Lieblingsrezepte und kreativen Ideen werden mit anderen Usern geteilt oder nachgekochte Rezepte bewertet. Die Anleitungen stehen nicht fest, sondern können weiter verfeinert werden. Ein Beispiel: Gelingt der Schwedische Apfelkuchen noch besser, wenn man nicht 200 Gramm Zucker nimmt, sondern nur 170 Gramm, kann dieser Hinweis mit Hilfe der Kommentarfunktion ergänzt werden.

(mit Material des Bundeszentrum für Ernährung)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen