zur Navigation springen

Frauen nehmen mehr homöopathische Mittel als Männer

vom

München (dpa/tmn) - Heilsame Tropfen und Kügelchen: Einer Umfrage zufolge nehmen Frauen öfter homöopathische Medikamente als Männer. Diese stehen der Alternativmedizin skeptisch gegenüber.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 11:44 Uhr

München (dpa/tmn) - Heilsame Tropfen und Kügelchen: Einer Umfrage zufolge nehmen Frauen öfter homöopathische Medikamente als Männer. Diese stehen der Alternativmedizin skeptisch gegenüber.

Viele Frauen (41,4 Prozent) greifen zumindest gelegentlich zu homöopathischen Mitteln. Von den Männern tun das nur 18,3 Prozent. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage ergeben.

Männer stehen den Kügelchen und Tropfen skeptischer gegenüber als Frauen: 63,6 Prozent sagen, dass die Heilkraft der homöopathischen Arzneien eher auf dem Glauben an ihre Wirksamkeit beruht, bei den Frauen denken das nur 48,7 Prozent. Von den weiblichen Befragten waren außerdem 64 Prozent überzeugt, dass die Naturheilmittel kaum Nebenwirkungen haben. Bei den Männern denken das nur 55,5 Prozent. In der Studie im Auftrag des Apothekenmagazins «Baby und Familie» wurden 2183 Personen befragt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen