zur Navigation springen

Fleisch gehört im Kühlschrank auf die Glasplatte

vom

Berlin (dpa/tmn) - Wer noch einen älteren Kühlschrank zuhause hat, sollte sich überlegen, in welchem Fach er welche Lebensmittel platziert: Die Temperaturunterschiede können bis zu zehn Grad betragen.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 11:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Wer noch einen älteren Kühlschrank zuhause hat, sollte sich überlegen, in welchem Fach er welche Lebensmittel platziert: Die Temperaturunterschiede können bis zu zehn Grad betragen.

Planung zahlt sich aus - sogar beim Einräumen des Kühlschranks: Leicht verderbliche Kost wie Fleisch oder Fisch gehört bei herkömmlichen Kühlschränken mit statischer Kühlung auf die Glasplatte. Dort ist es am kältesten, erläutert die Initiative Hausgeräte+ in Berlin. In den Schubfächern darunter ist es etwas wärmer. Sie sind der ideale Platz für Obst, Gemüse und Kräuter. Am wärmsten ist es im obersten Kühlschrankfach und in der Tür. Marmelade, Getränke, Käse oder Butter sind dort gut aufgehoben.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Temperaturzonen in älteren Kühlschränken können bis zu zehn Grad betragen. Viele moderne Geräte arbeiten dagegen mit einer dynamischen Kühlung. Ein Ventilator verteilt die Luft darin gleichmäßig, so dass Lebensmittel überall liegen können. Außerdem sind der Initiative zufolge häufig Kaltlagerfächer integriert. Dort liege die Temperatur bei fast null Grad, und die Feuchtigkeit werde reguliert.

Das feuchte Null-Grad-Fach sei für unverpacktes Obst, Gemüse und Salate richtig. Verpackte Produkte wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte hielten sich in einem trockenen Kaltlagerfach bis zu dreimal länger als im normalen Kühlschrankbereich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen