zur Navigation springen

Nach dem Winter : Fit statt müde in den Frühling

vom

Die Wintermonate haben dem Körper einiges abverlangt. Viele Menschen fühlen sich antriebslos. Doch es gibt Möglichkeiten, die Frühlingsgeister zu wecken.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2012 | 12:06 Uhr

Frühjahrsmüdigkeit: Im Lehrbuch ist diese Umschreibung für die Erschöpfung, die viele ausgerechnet dann zu verspüren meinen, wenn sich die Natur draußen wieder belebt, nicht zu finden. Können jedoch andere Müdemacher, wie Eisenmangel, Überlastung oder Depressionen ausgeschlossen werden, hängt es vielleicht doch mit dem monatelangen Mangel an Sonnenlicht zusammen, wenn sich viele Menschen im Frühling bedrückt und antriebslos fühlen. Immerhin hat die dunkle Jahreszeit mit ihren Erkältungswellen unseren Abwehrkräften so einiges abverlangt. Im Frühjahr kommt zudem die Umstellung des Hormonhaushalts hinzu. Mit morgendlicher Gymnastik, Wechselduschen und viel frischer Luft kann die Müdigkeit vertrieben werden – und so der hoffentlich bald einsetzende Frühling dann doch noch wach und freudig in Empfang genommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen