Rauscher, Brauser oder Sauser : Federweißer: Neuer Wein kommt dieses Jahr drei Wochen früher

<p>Gehören zum Herbstbeginn dazu wie die bunt gefärbten Blätter: Federweißer und Zwiebelkuchen.</p>

Gehören zum Herbstbeginn dazu wie die bunt gefärbten Blätter: Federweißer und Zwiebelkuchen.

von
09. September 2018, 04:13 Uhr

Wehmütig geht der Blick den letzten warmen Sommertagen entgegen und stellt sich gefasst auf den kommenden Herbst ein. Doch dieser hat auch seine Vorteile - vor allem kulinarisch. In diesem Jahr hat die Weinlese besonders früh begonnen, wie das Deutsche Weininstitut meldet. Die frühen und vielen sonnigen Stunden haben die Reife vorangetrieben, sodass man nun drei Wochen früher als üblich in den Genuss des neuen, süßlichen Weines kommen kann.

Der Federweißer ist ein frühes Produkt aus der Weinherstellung. Der Fruchtzucker der Trauben wird bei der Gärung durch die Weinhefe in Alkohol und Kohlensäure verwandelt. Seinen Namen hat das Getränk seiner Hefe zu verdanken, die wie winzige Federchen im Glas tanzen. Das prickelnde Getränk wird dank seines Kohlensäuregehalts auch Rauscher, Brauser oder Sauser genannt. Neben dem klassischen weißen gibt es auch immer häufiger den etwas herberen roten Trunk im Angebot. Beide Varianten sind bei einem Gleichgewicht von Süße, Alkohol und Fruchtsäure mit circa fünf Prozent Alkohol behaftet. Zu finden ist der neue Wein mittlerweile nicht mehr nur bei Winzern, sondern ist nun auch im Supermarkt erhältlich.

Da der Gärungsprozess in der Flasche weiter geht, sollte diese unbedingt mit einem luftdurchlässigen Verschluss versehen sein und stehend gelagert werden. Kühle Temperaturen verlangsamen den Gärungsprozess, daher eignet sich der Kühlschrank als idealer Aufbewahrungsort. Bis zu zehn Tage kann er dort vor dem Verzehr aufbewahrt werden. Gepaart schmeckt neuer Wein traditionell am besten mit Zwiebelkuchen. Diesen kann man auch in Form von Muffins genießen, wie dieses Rezept auf dem Koch- und Backportal Küchenlust zeigt.

 

(mit Material des Bundeszentrums für Ernährung)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen