Im Kajak um Australien : Eine Rekord-Paddlerin berichtet

Arme hoch für eine reife Leistung: Freya Hoffmeister umrundete Australien im Kajak. Foto: dpa
Arme hoch für eine reife Leistung: Freya Hoffmeister umrundete Australien im Kajak. Foto: dpa

Diese Frau hat sich im vergangenen Jahr genug bewegt: Eine 332 Tage lange Kajakreise entlang einer der einsamsten Küsten der Welt hat Freya Hoffmeister hinter sich.

shz.de von
07. April 2010, 05:58 Uhr

Eine Reise garniert mit Haien, Krokodilen und Seeschlangen, solo und ohne Unterstützung: Freya Hoffmeister aus Husum (45) schaffte das, was vor ihr nur ein Mann geschafft hatte: sie umrundete Australien im Kajak. Jetzt ist sie im Norden unterwegs, um von ihrem Abenteuer zu erzählen. Am 20. April gastiert die Husumerin in ihrer Heimatstadt, am 21. April in Kiel und am 22. April in Hamburg.
Zu berichten gibt es einiges: Freya Hoffmeister war durchschnittlich elf Stunden pro Tag auf See und legte eine Distanz von fast 60 Kilometern zurück. Die Extremsportlerin überquerte die 576 Kilometer des Golfs von Carpentaria in nur acht Tagen und schlief dabei in ihrem schmalen Boot auf hoher See. Sie ließ bis zu 180 Kilometer lange Steilküsten "links liegen, paddelte mehrfach durch die Nacht - ohne Möglichkeiten an Land zu gehen. gefährlicher Höhepunkt: Ein Hai biss sich am Heck ihres Kajaks einen Zahn aus und hinterließ ein großes Loch, aber das Ziel verlor sie niemals aus den Augen: Einmal Australien zu umrunden, einen ganzen Kontinent. Zwei "kleinere" Inseln dienten ihr zuvor als Aufwärmtraining: Island und Neuseeland-Süd, beide umrundete sie in Rekordzeit.

Die Diavorträge beginnen jeweils um 20 Uhr - die Orte gibt Freya Hoffmeister demnächst auf ihrer Homepage bekannt:

www.qajaqunderground.com.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen