Studie : Der Norden macht glücklich

Eine Frage der Mentalität: Die Menschen in Schleswig-Holstein gehören zu den zufriedensten in ganz Deutschland. Foto: grafikfoto.de
Eine Frage der Mentalität: Die Menschen in Schleswig-Holstein gehören zu den zufriedensten in ganz Deutschland. Foto: grafikfoto.de

Ob im Job oder Zuhause, Schleswig-Holsteiner sind laut einer neuen Studie besonders zufrieden mit ihrer Arbeit - und auch sonst ziemlich lebensfroh.

Avatar_shz von
11. September 2012, 09:08 Uhr

Kiel/Hamburg | Die Norddeutschen sind mit ihrem Leben besonders zufrieden - und die Schleswig-Holsteiner ganz besonders mit ihrem Job. Das ergibt sich aus dem "Glücksatlas Deutschland 2012", den die Deutsche Post gestern in Berlin vorgestellt hat.
Demnach üben die Menschen nirgends so gern ihren Beruf aus wie im nördlichsten Bundesland. Auch freuen sie sich sehr über ihr Zuhause. Insgesamt bewerten die Schleswig-Holsteiner ihre Lebenszufriedenheit auf einer Skala von 0 bis 10 mit 7,09 Punkten und liegen damit auf Platz 5 von 19 Regionen in Deutschland. Am wohlsten fühlen sich die Bürger in Hamburg, am unzufriedensten sind sie in Sachsen-Anhalt.
Die dänische Laune färbt ab
Dass die Schleswig-Holsteiner trotz eher schwacher Wirtschaftskraft und durchschnittlicher Arbeitslosenquote im Land fast genauso sorglos wie die Menschen im reichen Hamburg sind, erklärt sich der Studienautor und gebürtige Nordfriese Bernd Raffelhüschen unter anderem mit der "regionalen Mentalität": Die "Nähe zu den besonders glücklichen Dänen" führe offenbar dazu, dass "die Schleswig-Holsteiner aus wenig fast genauso viel machen können wie die Hamburger aus viel".
Außerdem vertrauen im Norden besonders viele Bürger ihren Mitmenschen. Und schließlich klafft die Einkommensverteilung nicht so weit auseinander wie im Bundesdurchschnitt - auch das fördert das Wohlbefinden.
Andere Gründe machen die Hamburger glücklich
Zur Zufriedenheit der Hamburger tragen dagegen vor allem hohe Einkommen und das vielfältige Freizeitangebot bei - vor allem zahlreiche erstklassige Sportereignisse und das reichhaltige Kulturangebot. Zudem freuen sich die Hanseaten über gute Verkehrsverbindungen und die hohe Qualität von Luft- und Wasser.
Der Glücksatlas beruht auf Daten des sozioökonomischen Panels, der größten Langzeitstudie in Deutschland mit fast 12.000 Haushalten. Aus ihr lässt sich auch herleiten, was den Einzelnen besonders glücklich macht - es ist nicht Geld. Vielmehr kommt an erster Stelle Gesundheit, gefolgt von der Ehe oder der Partnerschaft sowie Treffen mit Freunden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen