Paprika : Das bunte Heilmittel

Es gibt sie in verschiedenen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen. Die Paprika ist nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund.

Avatar_shz von
17. März 2013, 02:50 Uhr

Ob rot, orange, gelb oder grün, ob dick und rund oder länglich und schmal, mild oder scharf, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Paprika gibt es in allen Formen und Farben. Und das Gemüse ist nicht nur farbenfroh, sondern ein Allroundtalent. Die Gattung Paprika, zu der nicht nur die Gemüsepaprika, sondern auch unter anderem die Chili und Peperoni gehören, ist ein Nachtschattengewächs. "Die verschiedenen Farben haben ihre Ursachen in den unterschiedlichen Reifegraden", erklärt Jutta Hartwig, Ökotrophologin von der Ernährungspraxis Hartwig in Neumünster.

In der deutschen Küche hat die schmackhafte Paprika längst in vielfältiger Art und Weise Einzug erhalten. Gebraten, gekocht, gedünstet oder mit Hack gefüllt wird sie täglich in vielen Haushalten serviert. In getrockneter und gemahlener Form, würzt sie als Paprikapulver auch andere Speisen und ist nicht mehr wegzudenken.

Ein Gemüse, das für jeden nützlich ist

Sie ist nicht nur lecker, sondern vor allem ist sie gesund, hat wenig Kalorien und viel Vitamin C. "In der Paprika sind sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die Schutzwirkungen für den Menschen haben. Zum Beispiel gegen Entzündungen. Und ihre anti-oxydative Wirkung schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin.

Neben Vitamin C enthält das Gemüse auch noch andere gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamin A und Vitamin B, Magnesium und Calcium. Auch gegen rheumatische Schmerzen wird Paprika eingesetzt und wirkt sogar zur Vorbeugung vor Krebserkrankungen. Das kleine bunte Gemüse ist also ein Heilmittel, dass in keinem Haushalt fehlen sollte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen