Studie : Corona bei Schwangeren: Kein erhöhtes Sterberisiko fürs Baby

Avatar_shz von 23. Februar 2021, 17:29 Uhr

shz+ Logo
Laut einer Studie lässt sich kein Zusammenhang zwischen einer Corona-Infektion und dem Risiko einer Frühgeburt erkennen.
Laut einer Studie lässt sich kein Zusammenhang zwischen einer Corona-Infektion und dem Risiko einer Frühgeburt erkennen.

Hat das Coronavirus Einfluss auf eine Schwangerschaft? Und wenn ja, sind die Ungeborenen besonders gefährdet? Eine britische Studie gibt Entwarnung:

London | Eine Corona-Infektion bei Schwangeren erhöht nicht die Gefahr für einen Tod des Babys im Mutterleib oder nach der Geburt. Das bestätigt eine Studie des Imperial College London. Die Ergebnisse sind im Fachmagazin „Ultrasound in Obstetrics and Gynecology“ veröffentlicht. Schon zuvor hatten Untersuchungen ergeben, dass es keinen Zusammenhang zwischen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert