Gewürze schaffen Abhilfe : Blähungen durch Hülsenfrüchte verhindern

Hülsenfrüchte liefern dem Körper wichtige Nährstoffe.
Hülsenfrüchte liefern dem Körper wichtige Nährstoffe.

Hülsenfrüchte gelten als Verursacher für heftige Blähungen. Viele Menschen halten sich deshalb von ihnen fern. Das muss aber nicht sein: mit ein paar Tipps lassen sich Linsen, Bohnen und Erbsen verträglicher genießen.

shz.de von
22. November 2018, 12:25 Uhr

Linsen, Bohnen und Co. führen bei vielen Menschen zu Blähungen und haben daher nicht den besten Ruf. Doch mit entsprechenden Gewürzen sind Hülsenfrüchte verträglicher, rät die Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte». Dazu gehören Kümmel, Anis, Fenchel und Ingwer.

Außerdem gilt: Wer regelmäßig Erbsen oder Bohnen isst, gewöhnt sich daran und bekommt seltener Blähungen.

Mit Blick auf die Gesundheit gehören Hülsenfrüchte öfter auf den Speiseplan: Sie liefern pflanzliche Eiweiße, B-Vitamine, Folsäure und Ballaststoffe. Außerdem senken sie den Blutzuckerspiegel. Laut Zeitschrift zeigt eine aktuelle Studie: Wer eine halbe Portion Kartoffeln oder Reis durch Linsen ersetzt, kann seinen Blutzuckerspiegel um mehr als 20 Prozent senken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert