Anzeige : Biokiste in Demeter-Qualität und artgerechte Tierhaltung: Hof Dannwisch

Das Bild zeigt die Biokiste „Hofgemüse“. Viele der Produkte, die darauf zu sehen sind, werden vom Hof Dannwisch erzeugt.

Das Bild zeigt die Biokiste „Hofgemüse“. Viele der Produkte, die darauf zu sehen sind, werden vom Hof Dannwisch erzeugt.

Gute Qualität und eine respektvolle Tierhaltung ohne Kompromisse: Der Hof Dannwisch in Horst ist ein Bilderbuch-Bauernhof. Seine Biokisten sind derzeit gefragter denn je.

Julia Gohde klein.JPG von
14. Mai 2020, 00:00 Uhr

Horst | So viele Biokisten wie in den letzten Wochen haben sie noch nie gepackt und ausgeliefert. Roter und grüner Salat frisch vom Feld gepflückt, knackige Karotten, Kartoffeln, an denen noch ein bisschen Erde haftet, hofeigener Käse und Eier sowie Fleisch und Wurst von bester Qualität aus dem eigenen Betrieb – all das und noch viel mehr kommt in die Box. Das Team vom Hof Dannwisch hat derzeit viel zu tun. Die Nachfrage nach biologisch-dynamisch erzeugten Lebensmitteln aus der Region ist riesig. „Normalerweise liefern wir unsere Biokisten an rund 600 Kunden aus, jetzt sind es knapp 1.000“, verrät Esther Scharmer-Dreher, die den Familienbetrieb gemeinsam mit ihrem Mann Thomas sowie zwei weiteren Familien und etwa 50 weiteren Mitarbeiten bewirtschaftet.

Frank Scholz, Esther Scharmer-Dreher, Georg Scharmer (stehend von links) sowie Silke Scholz und Thomas Scharmer (sitzend) betreiben den Hof Dannwisch. Sie werden dabei von rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.
Hof Dannwisch

Frank Scholz, Esther Scharmer-Dreher, Georg Scharmer (stehend von links) sowie Silke Scholz und Thomas Scharmer (sitzend) betreiben den Hof Dannwisch. Sie werden dabei von rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.

Hof Dannwisch: Seit über 60 Jahren die Nachhaltigkeit im Blick

Der Hof Dannwisch befindet sich im südlichen Schleswig-Holstein, genauer gesagt im beschaulichen Horst, Kreis Steinburg. Der Betrieb umfasst etwa 200 Hektar mit viel Platz für Schweine, Rinder, Hühner, Esel, Bienen sowie das Feldgemüse und Gewächshäuser. Schon 1957 haben Dieter und Margret Scharmer auf eine biologisch-dynamische Landwirtschaft nach den Richtlinien von Demeter umgesattelt – als einer der ersten Höfe in Deutschland.

„Es gibt nichts Schöneres als nach dem Winter den ersten Salat zu ernten“, schwärmt Esther Scharmer-Dreher. Für die Kunden gibt es vom Hof Dannwsich zum Beispiel Eichblattsalate, Rucola oder Batavia.
Hof Dannwisch

„Es gibt nichts Schöneres als nach dem Winter den ersten Salat zu ernten“, schwärmt Esther Scharmer-Dreher. Für die Kunden gibt es vom Hof Dannwsich zum Beispiel Eichblattsalate, Rucola oder Batavia.

 

Künstliche Düngemittel sucht man hier vergebens. Stattdessen lebt der Hof Dannwisch das Prinzip eines möglichst geschlossenen Kreislaufs, in dem das Futtermittel für die Hoftiere selbst angebaut wird und der Tier- und Flächenbesatz präzise aufeinander abgestimmt sind. Das heißt im Klartext: Es werden nur so viele Tiere gehalten, wie auch Futter für sie erzeugt werden kann. Ausreichend Platz für die Tiere hat oberste Priorität. So entstehen hochwertige Produkte, die die Fahrer der Biokiste bis vor die Haustür liefern. Vom Hof direkt zum Endverbraucher. Ohne Umwege, dafür mit Wertschätzung für Erde, Tiere und Menschen. Und das kommt gut an. Thomas Scharmer hofft, dass die positive Entwicklung im Konsumverhalten auch über die Corona-Zeit andauert:

Unsere Hoffnung ist, dass jetzt das Bewusstsein und die Wertschätzung für regionale landwirtschaftliche Leistung und Produkte neu belebt werden. Thomas Scharmer, einer der Betreiber von Hof Dannwisch
 
Wissen, woher es kommt: Die Kühe, Bullen und Kälber des Hof Dannwisch bekommen fast zu 100 Prozent hofeigenes Futter.
Hof Dannwisch

Wissen, woher es kommt: Die Kühe, Bullen und Kälber des Hof Dannwisch bekommen fast zu 100 Prozent hofeigenes Futter.

Einmal in der Woche kommt die Biokiste von Hof Dannwisch

„Die meisten privaten und Firmen-Kunden bekommen die Biokiste einmal pro Woche, Kindergärten oder Schulen teilweise öfter“, erklärt Esther Scharmer-Dreher. Wie groß die Biokiste ausfällt und welche der über 2.000 Produkte drin sind, kann jeder Kunde nach seinem eigenen Geschmack bestimmen. Die kleinste Kiste gibt es schon ab 15 Euro. Ab einem Warenwert von 27 Euro ist die Lieferung kostenlos. Bestellt werden kann ganz einfach über den Onlineshop, doch auch telefonisch werden Wünsche entgegen genommen. Der Hof Dannwisch liefert in einem Radius von 50 Kilometern.

Hofgemüse, Käse und Wurst, Smoothie oder Büro und Firma heißen zum Beispiel ein paar der Zusammenstellungen, die man sich mit wenigen Klicks bis vor die eigene Haus- oder Wohnungstür bestellen kann. Der Inhalt der Biokisten wechselt jede Woche. Gerade ernten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hof Dannwisch zum Beispiel frischen Fenchel, Kohlrabi und schmackvolle Kräuter aus dem Garten. Abwechslung bietet auch Gemüse wie Pastinaken, zu denen die meisten Verbraucher im Alltag eher selten greifen.

Wir legen dann ein Rezept dazu als Inspiration, was man Leckeres aus dem Gemüse zubereiten kann Esther Scharmer-Dreher, Hof Dannwisch
 

Aufgezwungen wird aber niemandem etwas. „Wer zum Beispiel keine Rote Beete mag, kann einfach online ein Ersatzprodukt aussuchen“, erklärt sie. Besonders beliebt seien Eier, Käse und Kartoffeln vom Hof.

In der Käserei von Hof Dannwisch kreiert Niels Lehmann Weich-, Schnitt- und Hartkäse.
Hof Dannwisch

In der Käserei von Hof Dannwisch kreiert Niels Lehmann Weich-, Schnitt- und Hartkäse.

 

Das meiste, was in der Biokiste steckt, wird auch auf dem Hof Dannwisch erzeugt. Für alle anderen Produkte gibt es Partner, die ihre Ware ebenfalls nach Bioland- oder Demeter-Richtlinien erzeugen. Äpfel, Birnen und Zwetschgen zum Beispiel kommen vom benachbarten Hof in Sommerland. Und wenn mal eine Mango in der Smoothie-Biokiste liegen soll, kooperiert Hof Dannwisch mit Großhändlern, die den Betrieb mit ökologisch hochwertigen Lebensmitteln aus der Ferne versorgen.

Diversität statt Monokultur

Die Vielfalt an landwirtschaftlichen Produkten, die der Hof Dannwisch erzeugt, ist wesentlich höher als die von hochspezialisierten Betrieben, die sich auf nur ein landwirtschaftliches Produkt konzentrieren. Die Vielfalt liegt den Machern von Hof Dannwisch am Herzen. Hier wird im wahrsten Sinne des Wortes Wert gelegt auf eine gesunde Mischung, damit der Boden fruchtbar bleibt und Tiere artgerecht gehalten werden können.

So viel Auslauf haben die Tiere auf Bauernhöfen selten. Der Hof Dannwisch sorgt dafür, dass jedes Tier genug Platz zum Leben hat. Dies ist auch bei den rund 2.200 Hühnern so, die den Hof ihr Zuhause nennen.
Hof Dannwisch.

So viel Auslauf haben die Tiere auf Bauernhöfen selten. Der Hof Dannwisch sorgt dafür, dass jedes Tier genug Platz zum Leben hat. Dies ist auch bei den rund 2.200 Hühnern so, die den Hof ihr Zuhause nennen.

 

Nach welchen Prinzipien der Hof geführt wird, können Besucher auf den beliebten Hofführungen auch mit eigenen Augen und Ohren erfahren. Esther Scharmer-Dreher hofft, dass diese bald wieder stattfinden können. Auf das beliebte Hoffest, das an Himmelfahrt bis zu 3.000 Menschen nach Horst bringt, muss 2020 leider verzichtet werden – zum zweiten Mal seit 30 Jahren.

Luftaufnahme vom Hof Dannwisch. Die Geschichte des Hofes reicht bis in das zwölfte Jahrhundert zurück.
Hof Dannwisch

Luftaufnahme vom Hof Dannwisch. Die Geschichte des Hofes reicht bis in das zwölfte Jahrhundert zurück.

 

Wer das Bauernhof-Erlebnis trotzdem nicht missen möchte, kann im Hofladen vorbei schauen oder sich den Hof Dannwisch mit einer Biokiste ganz einfach nach Hause holen. Dabei muss nicht direkt ein Abo abgeschlossen werden. Wer möchte, kann erst einmal mit einer Kiste starten und hat dann die Wahl, ob der Bote von Hof Dannwisch in der nächsten Woche direkt wieder vorbei kommen soll.

Heiß begehrtes Objekt in diesen Tagen: David Scharmer mit der lieferbaren Biokiste von Hof Dannwisch.
Hof Dannwisch
David Scharmer mit der lieferbaren Biokiste von Hof Dannwisch.

Kontakt: Lieferservice der Biokisten von Hof Dannwisch

Alle Infos zu den Biokisten: www.dannwisch.de
Direkt zum Onlineshop: shop.dannwisch.de
Tel: (04126) 39676-11
Fax: (04126) 39676-20

E-Mail: biokiste@dannwisch.de

Adresse und Öffnungszeiten Hofladen von Hof Dannwisch

Hofladen Dannwisch

Dannwisch 1
25358 Horst
Tel.: (04126) 39676-32

E-Mail: hofladen@dannwisch.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Samstag 9-13 Uhr

Hier weiterlesen: Bio-Kiste, Hofladen und Demeter: Regionale Qualität auf dem Hof Dannwisch (Anzeige)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert