zur Navigation springen
Ernährung & Gesundheit

22. Oktober 2017 | 09:22 Uhr

Bio-Produkte für Babybrei kein Muss

vom

Bonn (dpa/tmn) - Wer Babybrei selbst zubereiten will, muss nicht ausschließlich Bio-Produkte verwenden. Eltern können guten Gewissens auf herkömmlich angebautes Obst und Gemüse zurückgreifen. Darauf weist das Netzwerk Gesund ins Leben hin.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 11:45 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Wer Babybrei selbst zubereiten will, muss nicht ausschließlich Bio-Produkte verwenden. Eltern können guten Gewissens auf herkömmlich angebautes Obst und Gemüse zurückgreifen. Darauf weist das Netzwerk Gesund ins Leben hin.

Biolebensmittel haben einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Lebensmitteln: Sie sind umweltverträglicher produziert, mit weniger Rückständen belastet und enthalten oft mehr gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe. «Für die Zubereitung von Babybrei sind biologisch erzeugte Lebensmittel daher besonders gut geeignet», erklärt Prof. Michael Krawinkel, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Dennoch müssen Eltern nicht ausschließlich Bioprodukte verwenden.

Denn herkömmlich angebautes Obst und Gemüse fällt ebenso unter die Lebensmittelkontrolle. In Bezug auf den Nährstoffgehalt sei konventionelles Obst und Gemüse genauso gut wie die Biovarianten. Eltern sollten nach Möglichkeit aber heimische Produkte bevorzugen und sie der Jahreszeit entsprechend einkaufen, rät Krawinkel.

Tipps zu Breikost

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen