zur Navigation springen

Familie : Bewegungsdrang von Kindern lässt sich leicht fördern

vom

Bewegungsmangel kann auch schon bei Kindern zu gesundheitlichen Problemen führen. Dewegen sollten Eltern körperliche Aktivitäten frühzeitig anleiten.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2013 | 10:16 Uhr

Kleinkinder sollen sich so viel wie möglich bewegen. Eltern können sie dabei aktiv unterstützen. «Dazu sollten Eltern Bewegung bewusst in den Alltag integrieren», rät Prof. Christine Graf, Sportärztin im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Bereits kleine Änderungen tragen dazu bei, dass sich Kinder mehr bewegen: Statt im Auto, Kinderwagen oder Bus herumkutschiert zu werden, können schon kleine Kinder kurze Strecken zu Fuß gehen oder mit dem Laufrad fahren.

Auch zu Hause gibt es viele Möglichkeiten für mehr Bewegung im Alltag. So helfen Kleinkinder gerne in der Küche oder im Garten mit und bewegen sich dabei ganz selbstverständlich. Überall, wo Eltern ihren Kindern mehr Bewegungsspielraum geben möchten, ist auf eine sichere Umgebung zu achten: Vor allem Straßenverkehr, Gartenteiche und steile Treppen gefährden Kleinkinder. «Bei aller Bewegung steht die Sicherheit des Kindes an erster Stelle», sagt Graf.

Spielen im Kleinkindalter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen