zur Navigation springen

Gesundheit : Bei erhöhtem Cholesterin auf gesättigte Fettsäuren verzichten

vom

Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten sollten darauf achten, welches Fett sie zu sich nehmen. Pflanzliche Fettträger können sich auf die Werte positiv auswirken. Eine Alternative ist, insgesamt weniger Fett zu sich zu nehmen.

Erhöhte Cholesterinwerte gelten als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Neben den Empfehlungen, nicht zu rauchen, abzunehmen und sich mehr zu bewegen, gilt oft der Rat, dass Patienten ihre Ernährung verändern sollten. Der Nutzen dieser Ernährungstipps sei allerdings wissenschaftlich kaum belegt, erläutert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln. Positive Hinweise verzeichne die Forschung lediglich in Bezug auf den Ratschlag, möglichst wenig gesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Gesättigte Fettsäuren stecken vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Schweinefleisch, Hartkäse, Sahne und Butter. Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten können diese Speisen durch pflanzliche Produkte wie Olivenöl, Nüsse, Avocados und Fisch wie Lachs und Makrele ersetzen, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten. Ungesättigten Fettsäuren werden oft positive Effekte nachgesagt. Das IQWiG erläutert auf seinem Portal Gesundheitsinformation.de aber, dass es vermutlich unerheblich ist, ob Betroffene die gesättigten gegen ungesättigte Fettsäuren austauschen oder insgesamt weniger Fett zu sich nehmen.

Weitere Informationen

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2013 | 15:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen