zur Navigation springen

Notfälle : Bank vergisst 91-Jährige im Tresorraum

vom

Eine unfreiwillige Nacht im Tresorraum hat eine Bank im westfranzösischen Rennes einer 91-Jährigen eingebrockt. Die Kundin sei von Angestellten dort vergessen worden, berichtete die Regionalzeitung «Ouest France» am Montag.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 11:47 Uhr

Die Frau wollte am Samstag kurz vor Feierabend an ihr Schließfach. Bankangestellte schlossen sie vorschriftsgemäß im Tresorraum ein - und vergaßen sie dann dort. Ohne Handy konnte sich die alte Dame nicht bemerkbar machen. Weil er seine Mutter vermisste, alarmierte ihr Sohn am Abend die Polizei. Die Beamten forschten am Sonntag schließlich auch bei der Bank nach. Dort vernahmen Wachleute dann «eine leise Stimme aus dem Tresor».

Die 91-Jährige soll die 23 Stunden in Gefangenschaft laut Polizei «gesund und ohne Groll» überstanden haben. Nun wird noch geklärt, warum im Tresorraum kein Alarm ausgelöst wurde.

Bericht «Ouest France» (frz.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen