Gesunde Pflanze : Ballaststoffe und Vitamine - diese Inhaltsstoffe enthält die Brombeere

<p>Ein Lieferant von Provitamin A: Brombeeren.</p>

Ein Lieferant von Provitamin A: Brombeeren.

In den zwei bis drei Zentimetern der Frucht steckt mehr drin, als man glaubt: zahlreiche Vitamine und auch Mineralstoffe.

shz.de von
28. Juli 2018, 04:12 Uhr

Wer sich bei seinem Spaziergang in diesen Tagen aufmerksam nach links und rechts umschaut, entdeckt sie vielleicht: vielbehangene Brombeersträuche. Der süßsäuerliche Geschmack und die vielen kleinen Steinfrüchte, aus der die Brombeere besteht, sind die unverwechselbaren Markenzeichen der saftigen, blauschwarz-glänzenden Frucht.

Und die hat es in sich: In der Brombeere stecken viele Vitamine und gleichzeitig wenig Kalorien. Unter den Beerenfrüchten haben Brombeeren sogar den höchsten Provitamin-A-Gehalt, das im Körper in Vitamin A umgewandelt wird.

Zu den Inhaltsstoffen der Brombeere gehören:

  • Carotinoide
    Provitamin A. Vitamin A ist z.B. wichtig für die Augen
     
  • Ballaststoffe
    Wichtig für die Verdauung
     
  • Flavonoide und Phenolsäuren
    Sollen antibakteriell und antikanzerogen (krebshemmend) wirken
     
  • Fruchtsäuren
    und ein relativ hoher Zuckergehalt
     
  • Mineralstoffe
    z.B. Kalium und Kalzium
     
  • Vitamin C und Vitamin E
    Diese Vitamine dienen dem Zellschutz
     
  • Vitamine aus der B-Gruppe
    Die den Stoffwechselprozessen dienen

In der Küche sind Brombeeren vielseitig einsetzbar. Mit nur 36 Kilokalorien (kcal) pro 100 Gramm darf man beherzt in die Obstschale greifen und naschen. Außerdem passen Brombeeren hervorragend zu Joghurt, Eis und Quark und machen sich gut auf Kuchen und Torten. Natürlich können Brombeeren auch zu Marmelade, Gelee, Fruchtsoße oder einem Kompott verarbeitet werden. Und wer ein bisschen Muße hat und gleich einen ganzen Eimer voller Brombeeren sammelt, kann daraus auch Saft, Sirup, Wein, Likör und Obstgeist zaubern.

Mit etwas Glück und einem guten Auge entdeckt man Brombeeren in diesen Tagen und Wochen am Wegesrand.
dpa
Mit etwas Glück und einem guten Auge entdeckt man Brombeeren in diesen Tagen und Wochen am Wegesrand.
 

Rezept für einfache Brombeermarmelade

Zutaten:

  • 1,5 Kg frische Brombeeren
  • 500 Gramm Gelierzucker (3:1)
  • Saft einer mittelgroßen Zitrone

So gehts:

Die Brombeeren waschen und zusammen mit dem Zucker im Kochtopf vermengen. Anschließend den Zitronensaft hinzufügen und die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen und so gut drei Minuten weiterkochen lassen. Anschließend die Masse in sterilisierte Marmeladengläser geben.

Wer die gesammelten Brombeeren nicht direkt verbrauchen kann, sollte diese nebeneinander auf einem Teller in den Kühlschrank lagern. So halten die empfindlichen Früchte ein bis zwei Tage. Darüber hinaus kann man Brombeeren natürlich auch einfrieren.

Wissenswertes über die Brombeere

Botanisch betrachtet gehört die Brombeere (Rubus sectio Rubus) zu den Sammelsteinfrüchten. Die vielen kleinen Steinfrüchte, aus der die Brombeere besteht, sitzen auf einem Fruchtboden, der die Form eines Zapfens hat. Jede einzelne enthält einen harten Samen, der im Innern des Fruchtfleisches liegt und von einer dünnen Außenhaut umhüllt wird. Brombeeren werden etwa zwei bis drei Zentimeter groß.

(Mit Material der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung sowie Chefkoch)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen