Backofen immer leer vorheizen

 Wenn der Kuchen gelingen soll, ist ein Vorheizen des Backofens ohne Bech ratsam. Foto: Jens Büttner
Wenn der Kuchen gelingen soll, ist ein Vorheizen des Backofens ohne Bech ratsam. Foto: Jens Büttner

Bonn (dpa/tmn) - Bei Kuchen, einem Braten oder Auflauf: Bevor die Speise gebacken wird, muss der Ofen vorgeheizt werden. Dafür sollte er leer sein. Weitere Tipps für ein gutes Backergebnis gibt das Netzwerk Haushalt (DHB).

shz.de von
13. August 2013, 05:33 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Bei Kuchen, einem Braten oder Auflauf: Bevor die Speise gebacken wird, muss der Ofen vorgeheizt werden. Dafür sollte er leer sein. Weitere Tipps für ein gutes Backergebnis gibt das Netzwerk Haushalt (DHB).

Beim Vorheizen sollte der Backofen leer sein. Darauf weist die Hauswirtschaftsmeisterin Heike Hauenschild vom DHB-Netzwerk Haushalt hin. Backbleche wie auch andere Gegenstände haben währenddessen im Ofen nichts zu suchen. Sie würden nur unnötig mit aufgewärmt, und das frisst Energie.

Hinzu kommt, dass das Backgut in der Regel auf ein kaltes Blech gelegt werden sollte. «Es auf ein vorgeheiztes Backblech zu legen, führt zum "Schock", und das kann das Backergebnis deutlich verschlechtern», erläutert Hauenschild.

Moderne Öfen mit Umluft müssten bei vielen Gerichten ohnehin nicht vorgeheizt werden. Länger zu garendes Essen gelingt deshalb auch, wenn es in den kalten Ofen kommt. Die Hauswirtschaftsmeisterin empfiehlt das Vorheizen nur bei Rezepten mit ganz kurzer Backzeit, zum Beispiel bei Biskuitböden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen