Nicht wegwerfen! : Aus Gemüseschalen Chips herstellen oder Brühe kochen

Schale nicht wegwerfen: Aus ihr lassen sich noch Gemüsechips herstellen.
Schale nicht wegwerfen: Aus ihr lassen sich noch Gemüsechips herstellen.

Bei der Zubereitung von Gemüse, bleibt oft die Schale übrig - und landet im Müll. Das muss aber nicht sein. Aus den Gemüseresten kann man noch leckere Chips zubereiten oder eine Brühe kochen.

shz.de von
20. Juli 2018, 11:35 Uhr

Wer Gemüseschalen nicht wegwerfen möchte, kann aus manchen Sorten Chips machen. Das Bundeszentrum für Ernährung schlägt vor, saubere Schalen von Roter Beete, Pastinake oder Rettich in dünne Streifen zu schneiden und in gewürztes Olivenöl zu tauchen. Dann in den Ofen oder in die Pfanne geben.

Alternativ können Hobbyköche Gemüsereste auch in Beuteln einfrieren. Hat man auf diese Weise genügend Gemüse gesammelt, gibt man es mit Gewürzen wie Pfeffer, Lorbeerblättern oder Piment in einen großen Topf mit Wasser. Das ganze abgedeckt bei niedriger Hitze drei bis vier Stunden köcheln lassen.

Anschließend das Gemüse heraussieben und die Brühe noch eine halbe Stunde einreduzieren. Besonders geeignet für eine Gemüsebrühe sind Zwiebelschalen, Sellerie, Möhren, Fenchel, Radieschen, Porree, Ingwer, Champignons oder Kohlrabi.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert