Auf Vorrat angerührte Salatsoße hält sich bis zu vier Tage

 Frisches Dressing peppt den Salat auf. Bleibt Salatsoße über, sollte sie im Kühlschrank fest verschlossen gelagert werden. Foto: Franziska Koark
Frisches Dressing peppt den Salat auf. Bleibt Salatsoße über, sollte sie im Kühlschrank fest verschlossen gelagert werden. Foto: Franziska Koark

Bonn (dpa/tmn) - Salatsoße schmeckt selbst gemacht am besten. Doch nicht immer lohnt der Aufwand. Es sei denn, das Dressing reicht für mehrere Tage. Allerdings muss der Hobbykoch die Haltbarkeit im Auge behalten.

Avatar_shz von
28. Juli 2013, 11:33 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Salatsoße schmeckt selbst gemacht am besten. Doch nicht immer lohnt der Aufwand. Es sei denn, das Dressing reicht für mehrere Tage. Allerdings muss der Hobbykoch die Haltbarkeit im Auge behalten.

Wer gern Salat ist, aber nicht jedes Mal das Dressing frisch zubereiten will, kann eine größere Menge auf Vorrat anrühren. Fest verschlossen halte sich die Soße zwei bis vier Tage im Kühlschrank, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Vinaigrette, deren Basis üblicherweise ein Teil Essig oder Zitronensaft und drei Teile Öl sowie Salz und Pfeffer ist. Von dieser vorbereiteten Grundlage schöpfen Verbraucher dann einfach bei Bedarf etwas ab und reichern die benötigte Menge unmittelbar vor dem Verzehr zum Beispiel mit Zwiebeln, Gewürzen oder frischen Kräutern an.

Weitere Tipps

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker