Ernährung : Appetit auf Süßes nach dem Essen ist reine Gewohnheit

Bei diesem Anblick läuft einem das Wasser im Munde zusammen: Die Lust auf Nachtisch ist aber reine Gewohnheitssache.
Foto:
Bei diesem Anblick läuft einem das Wasser im Munde zusammen: Die Lust auf Nachtisch ist aber reine Gewohnheitssache.

Nach dem Essen ein süßes Dessert: Das gehört für die meisten Menschen einfach dazu. Dabei ist die Leckerei zum Ende einer Mahlzeit nicht mehr als eine Angewohnheit - und zwar keine besonders gute.

shz.de von
27. August 2013, 17:16 Uhr

Die Lust auf Süßes nach dem Essen ist reine Gewohnheit. Der Appetit habe dabei nichts mit dringend benötigten Nährstoffen zu tun, erklärt der Ernährungsmediziner Andreas Pfeiffer von der Charité in Berlin: «Wir sind konditioniert auf den Geschmack.» Viele Menschen in Deutschland seien Zuckerhaltiges nach dem Essen so gewohnt, dass sich ihr Körper darauf eingestellt habe und die Süße regelmäßig einfordere.

Der Nachtisch sei aber nicht unbedingt nötig, sagt Pfeiffer. Denn auch durch Kartoffeln, Reis oder andere Kohlenhydrate steige der Blutzuckerspiegel schnell an. Deprimiert wären viele Gewohnheitstiere beispielsweise in Japan: Dort sei Süßes nach dem Essen unüblich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen