Anzeige : Neue Weiterbildungsmöglichkeit in Schleswig und Neumünster: Wirtschaftsinformatik

Weil Wirtschaftsinformatiker auf dem Markt gebraucht werden, bieten das BBZ Schleswig und die TLS Neumünster ab Februar 2020 eine neue Weiterbildungsmöglichkeit am: Staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik.

Weil Wirtschaftsinformatiker auf dem Markt gebraucht werden, bieten das BBZ Schleswig und die TLS Neumünster ab Februar 2020 eine neue Weiterbildungsmöglichkeit am: Staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik.

Ab dem 1. Februar 2020 bieten das Berufsbildungszentrum (BBZ) Schleswig und die Theodor-Litt-Schule (TLS) in Neumünster die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, an.

Avatar_shz von
09. September 2019, 00:01 Uhr

Schleswig/ Neumünster | Mit moderner Unternehmenssoftware zum Erfolg: Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Schleswig und die Theodor-Litt-Schule (TLS) in Neumünster bieten ab dem 1. Februar 2020 an der neu eingerichteten Fachschule für Wirtschaftsinformatik die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, an. Ein Schwerpunkt dieser Weiterbildung liegt in der Vermittlung von ERP-Kenntnissen.

Über die ERP-Software

Mit der Hand Artikelkarteien aufschreiben, auswerten und dann bestellen – das war einmal. Heute werden solche Aufgaben digital mit der ERP-Software erledigt. Dabei steht die Abkürzung ERP für „Enterprise Resource Planning“. Mit ERP können sämtliche in einem Unternehmen bzw. einer Organisation ablaufenden Geschäftsprozesse geplant und gesteuert werden. Diese Software wird weltweit in der freien Wirtschaft, aber auch in Kliniken oder in der Verwaltung eingesetzt. Auf dem Arbeitsmarkt werden händeringend Personen mit fundierten ERP-Kenntnissen gesucht.

Um das Wichtigste über ERP zu vermiteln, setzt das BBZ die Lernplattform erp4school ein, die vor einigen Jahren von erfahrenen Pädagogen des Berliner Berufsbildungszentrums Elinor-Ostrom-Schule zusammen mit Praktikern des Konzerns SAP, dem größten europäischen Softwarehersteller, entwickelt worden ist. Diese Software ist daher hervorragend geeignet, in reale betriebliche Prozesse einzuführen und sich auf die Praxis vorzubereiten.

Bei der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik ist es uns wichtig, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur das 'Knöpfchendrücken' lernen, sondern auch die wirtschaftlichen Zusammenhänge, die hinter den im System abgebildeten Geschäftsprozessen liegen, verstehen und nutzen können. Frauke Suthoff, Studiendirektorin am Berufsbildungszentrum Schleswig und zuständig für die Fachschule für Wirtschaftsinformatik
 

Die Besucherinnen und Besucher der Fachschule können darüber hinaus den weltweit anerkannten TERP10-Kurs belegen. Nach erfolgreicher Teilnahme darf man sich „SAP® Solution Architect ERP“ nennen.

Beide Schulen, das BBZ in Schleswig und die TLS in Neumünster, haben erhebliche Investitionen getätigt: Neue Computer wurden angeschafft und mit der neuen Software bespielt, die Lehrkräfte, die an der Fachschule eingesetzt werden sollen, haben SAP-Fortbildungen besucht, usw. Das Berufsbildungszentrum Schleswig und die Theodor-Litt-Schule in Neumünster sind zudem Mitglieder in der SAP University Alliance geworden, einem Netzwerk von Lehrkräften, dem Unternehmen SAP und der Technischen Universität München. Dies erlaubt zum einen die Nutzung der erp4school-Plattform und zum anderen wird durch das Netzwerk sichergestellt, dass die unterrichtenden Lehrkräfte immer auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung sind.

Wir sind bestens vorbereitet und freuen uns, endlich am 1. Februar 2020 starten zu können. Frauke Suthoff

Weiterlesen: Staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik: Alle Infos zur Weiterbildung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert