Mit Misstrauen : Wann man Ratschläge im Beruf ignorieren darf

Avatar_shz von 21. April 2021, 14:22 Uhr

shz+ Logo
„Also ich an deiner Stelle...“: Nicht alle Ratschläge muss man sich als Nachwuchskraft auch zu Herzen nehmen.
„Also ich an deiner Stelle...“: Nicht alle Ratschläge muss man sich als Nachwuchskraft auch zu Herzen nehmen.

Wer noch relativ neu in einer beruflichen Position ist, bekommt gerne und häufig gut gemeinte Empfehlungen von anderen. Nicht alles davon ist hilfreich. Wie filtert man Sinnvolles von Nutzlosem?

Hamburg | Auch wenn Nachwuchskräfte noch nicht bei jeder Aufgabe Routine haben, müssen sie sich nicht alle Ratschläge von anderen zu Herzen nehmen. Nicht jeder Hinweis sei wertvoll, erklärt der Coach und Personaltrainer Henryk Lüderitz in einem Beitrag auf Xing. Aber woher weiß man nun als Young Professional, was man ignorieren kann und was wertvoll ist? Lüd...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert