Unternehmensnachfolge : Expertentipp

Man sollte sich rechtzeitig mit der Unternehmensnachfolge auseinandersetzen, behauptet Sönke Wellhausen.
Man sollte sich rechtzeitig mit der Unternehmensnachfolge auseinandersetzen, behauptet Sönke Wellhausen.

Sönke Wellhausen von der Handwerkskammer Flensburg gibt Ratschläge zur Unternehmensnachfolge.

Avatar_shz von
05. Juni 2015, 11:05 Uhr

Die Unternehmensnachfolge ist für den Betriebsinhaber oder die Betriebinhaberin die größte unternehmerische Herausforderung, die es zu meistern gilt. Damit sollte sich jeder Betriebsinhaber rechtzeitig auseinandersetzen. Ab dem 55. Lebensjahr sollte sich jeder Unternehmer konkrete Gedanken machen, wer als potenzieller Nachfolger in naher Zukunft in Frage kommt.

Geht es in der Familie weiter oder kommt ein Mitarbeiter aus dem Betrieb in Betracht? Kommt beides nicht in Frage, wäre ein fremder Dritter zu suchen. Durch die verschiedenen Nachfolgerlösungen ergeben sich jeweils ganz andere rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Aspekte, die es zu bedenken gilt. Nutzen Sie die fachliche Kompetenz ihrer zuständigen Kammerberater. Gerne führen die Experten mit Ihnen ein vertrauliches und persönliches Gespräch um die ersten richtigen Schritte für dieses komplexes Thema zu erörtern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen