Uni Lübeck : Umdenken bei der Behandlung von Essstörungen?

Experte aus Oxford ist auf der Verhaltenstherapiewoche an der Universität Lübeck zu Gast.

Avatar_shz von
18. Juni 2009, 10:21 Uhr

Einer der weltweit bekanntesten Experten für Essstörungen, Prof. Christopher Fairburn von der Universität Oxford, ist zu Gast an der Universität Lübeck. Er hält im Rahmen der 80. Verhaltenstherapiewoche am Freitag, 19. Juni, einen Vortrag zum Thema "Behandlung von Essstörungen - Ist radikales Umdenken erforderlich?" (15 Uhr, Haus 34, "Altes Kesselhaus").
Fairburn ist Professor für Psychiatrie an der Universität Oxford und leitet dort eine Forschergruppe zur Diagnose und Therapie von Essstörungen. Er hat vor etwa 20 Jahren ein spezielles verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm für die Ess-Brechsucht (Bulimia nervosa) entwickelt, die Cognitive Behavioral Therapy (CBT). Es ist inzwischen das am meisten beforschte Therapieprogramm im Essstörungsbereich und hat die gesamte Behandlungssituation wesentlich beeinflusst. Mit dem in den letzten Jahren erweiterten Programm (CBT-E) werden nun nicht nur Bulimia nervosa, sondern auch andere Formen von Essstörungen behandelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen