zur Navigation springen

„Töricht, sich nicht als attraktiver Arbeitgeber darzustellen“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Unternehmen im Norden zögern noch

Herr Dr. Geyer, wie wichtig ist es für Unternehmen, intensiver als früher um künftige Mitarbeiter zu werben?

Es wäre töricht, das nicht zu tun. Auch wenn wir noch keinen flächendeckenden Fachkräftemangel haben, muss man sich bereits heute als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Dabei sollte versucht werden, eine gesunde Mischung aus allgemeinen Informationen über das Unternehmen und über die Karrierechancen bereitzustellen.

Welche Rolle spielen dabei das Internet und Portale wie JOBS.sh?
Es nimmt immer mehr zu, dass man sich online über potenzielle Arbeitgeber und Jobmöglichkeiten in der Region informiert – nicht nur die jungen Leute. Allerdings kann man hier viel falsch machen. So sollte die Präsentation im Internet beispielsweise immer wieder aktualisiert werden.

Ist die Notwendigkeit des Employer Branding in den Köpfen der Arbeitgeber angekommen?
Noch scheuen sich viele Unternehmen, hier aktiv zu werden. Unternehmen, die die Ressourcen selbst nicht haben, sollten sich Hilfe von externen Anbietern holen und sich Best Practice Beispiele ansehen. Die Konzepte müssen jetzt entstehen.



Dr. Fabian Geyer ist Geschäftsführer des

Arbeitgeberverbandes Nord.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jan.2014 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen