zur Navigation springen

Studie: Druck kann die Leistung steigern

vom

Basel (dpa/tmn) - Der Druck, mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu müssen, kann sich positiv auf die Leistung auswirken. Das haben Forscher der Universität Basel herausgefunden.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Basel (dpa/tmn) - Der Druck, mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu müssen, kann sich positiv auf die Leistung auswirken. Das haben Forscher der Universität Basel herausgefunden.

Unter Druck erledigen manche Berufstätige ihre Aufgaben besser. Der Grund dafür ist, dass sie dann ihre Bearbeitungsstrategien wechseln: Unter Druck entscheiden sie eher mit Hilfe von Ähnlichkeits-Strategien als anhand von Regeln.

Muss zum Beispiel ein Arzt in einem Krankenhaus anhand von Symptomen bei einem Patienten eine Diagnose stellen, greift er unter Druck eher auf seinen Erfahrungsschatz zurück und zieht Parallelen zu ähnlichen Fällen. Hat er keinen Druck, entscheidet er eher anhand von Regeln und schließt von den Symptomen auf Krankheiten.

In einem zweiten Experiment der Untersuchung wurde 60 Teilnehmern eine Aufgabe gestellt, die sie am besten regelbasiert lösten. Wieder griffen die Probanden unter Druck aber zu Ähnlichkeits-Strategien - was hier dazu führte, dass die Probanden schlechtere Ergebnisse erzielten.   

Bisher gingen Experten immer davon aus, dass Berufstätige eher Fehler machen und schneller müde werden, wenn sie versuchen, mehrere Aufgaben parallel zu erledigen. Die Studie habe nun aber zeigen können, dass diese Annahme nicht immer zutreffe, sondern stark von den zu erledigenden Aufgaben abhänge, sagt Bettina von Helversen, Mitautorin der Studie. «Als Daumenregel kann man sagen, dass Multitasking je eher zum Erfolg führt, desto komplexer die Aufgabe ist.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen