zur Navigation springen

Arbeit : Stören im Meeting: Mitarbeiter treten lieber grußlos ein

vom

Dem Chef muss eine dringende Mitteilung überbracht werden: Wenn Mitarbeiter dafür ein Meeting stören müssen, sollten sie sich dezent verhalten. Je weniger Aufmerksamkeit dabei erregt wird, desto weniger werden die Teilnehmer des Treffens gestört.

Eilige Nachrichten für den Chef flattern nicht selten dann ins Haus, wenn der in einem wichtigen Meeting sitzt. Arbeitnehmer stehen dann vor einem Problem. Sie müssen stören, wissen aber nicht wie. «Vielen Mitarbeitern ist die Situation so unangenehm, dass sie alles falsch machen», sagt Etikette-Trainerin Agnes Jarosch aus Bonn. Sie klopfen an, entschuldigen sich wortreich, bekommen dabei einen roten Kopf und flüstern dem Chef dann etwas ins Ohr. Nun ist ihnen die Aufmerksamkeit der Teilnehmer garantiert - und das Meeting unterbrochen. Viel besser ist es, dezent vorzugehen: Also grußlos eintreten und dem Vorgesetzten lieber nur schnell eine Nachricht zustecken.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 14:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen