Beruf und Karriere : Stadt, Land, Job: Warum arbeiten in Schleswig-Holstein zufriedener macht

<p>Noch mehr Urlaubsgefühl geht nicht: Die abendliche Romantik auf Sylt gehört für die Leute, die dort leben und arbeiten, zum Alltag.</p>

Noch mehr Urlaubsgefühl geht nicht: Die abendliche Romantik auf Sylt gehört für die Leute, die dort leben und arbeiten, zum Alltag.

Dort leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen. Vier Gründe, warum man sich nicht nur in Großstädten wie Hamburg bewerben sollte, sondern auch im Umland.

Karen Bartel von
25. März 2018, 05:12 Uhr

Für viele Arbeitnehmer wird die Work-Life-Balance immer wichtiger: Sie suchen nach mehr Lebensqualität, streben aber dennoch gleichermaßen ambitioniert eine Karriere an. Wie man dabei Familie, Freizeit und Beruf in ein ausgeglichenes Verhältnis bringt, ist nur eine von vielen Herausforderungen. Dies und weitere Gründe sprechen dafür, sich einen Job jenseits von Großstädten zu suchen. Dafür bietet sich Schleswig-Holstein bestens an. Warum zeigen die folgenden Punkte.

1. Mehr Entwicklungspotential durch flache Hierarchien und aktive Mitgestaltung

Mittelständische Unternehmen, die meist etwas außerhalb von Großstädten angesiedelt sind, haben oftmals flachere Hierarchien. Dadurch können Arbeitnehmer schneller mehr Verantwortung übernehmen und ihr Aufgabenfeld aktiv mitgestalten. So ist es im Mittelstand meist einfacher, eigene Ideen und Konzepte einzubringen und wesentlich voranzutreiben. Denn in großen Konzernen ist ein Mitarbeiter oft nur einer von vielen. In kleineren Firmen ist es hingegen wahrscheinlicher, auch einmal neue Aufgabe zu übernehmen und nicht nur starr auf einer Position bleiben zu müssen.

2. Persönlich, nah und familiär: Arbeitsatmosphäre und Lebensqualität

Flachere Hierarchien und ein kleinerer Kollegenkreis bringen oft einen persönlicheren Bezug zu Vorgesetzen und einen familiäreren Umgang unter Mitarbeitern mit sich, als es in Unternehmen in Großstädten überhaupt möglich ist. Regional verwurzelte Firmen spielen in der Umgebung zumeist auch eine gesellschaftliche Rolle, was sich positiv auf den Arbeitnehmer auswirken kann. Hier hat Schleswig-Holstein noch einen besonderen Bonus zu bieten: Die Bewohner des Bundeslands wurden aktuell bereits zum fünften Mal zu den glücklichsten Deutschen von dem Glücksatlas der Deutschen Post gekürt.

In kleineren Städten ist es im Vergleich zu Metropolen ebenfalls einfacher zu netzwerken: Die Wege sind kürzer, man läuft sich öfter auch privat über den Weg und kann so ins Gespräch kommen. Jeder kennt zudem immer irgendwen anderen, der genau der Richtige ist: Sei das auf der Suche nach einem neuen Kollegen, einem Elektriker für das Eigenheim oder einfach nur das beste Restaurant in der Gegend. All dies erzeugt eine freundliche Arbeitsatmosphäre und trägt auch zur Lebensqualität fernab des Jobs bei – beides ist also stark vom Standort abhängig.

Viele Menschen zieht die Nähe zum Meer und der historische Hafen nach Flensburg.
Imago/Joana Kruse

Viele Menschen zieht die Nähe zum Meer und der historische Hafen nach Flensburg.

 

3. Ein guter Grund zum Umziehen: niedrigere Immobilienpreise in Schleswig-Holstein

Es macht zudem preislich einen enormen Unterschied, ob man eine Zwei-Zimmer-Wohnung in Hamburg oder aber in Flensburg mietet. Wer darüber nachdenkt, ein ganzes Haus zu mieten, zu kaufen oder gar zu bauen, wird die Kostendifferenzen noch deutlicher spüren. Immobilienpreise sind auf dem Land meist wesentlich günstiger als in der Großstadt. Und wer es doch zentrumsnaher mag, der wird auch in Kiel, Lübeck oder eben Flensburg etwas finden, das den Geldbeutel schont. Im Gegensatz zu bezahlbaren Eigenheimen mit großen Grundstücken ist das Wohnen in Großstädten nicht nur mit hohen Mietpreisen, sondern auch oft mit unattraktiven, periphären Alternativen verbunden, wenn es erschwinglich sein soll.

4. Das Beste zum Schluss: Entspannung und Erlebnis direkt vor Ort und um die Ecke

Schleswig-Holstein glänzt nicht nur mit bezahlbarem Wohnraum, sondern auch mit seiner traumhaften Lage zwischen Nord- und Ostsee und der Nähe zu Dänemark. Wer hier arbeitet, wohnt dort, wo andere Urlaub machen. Ein spontanes Feierabend-Flens am Hafen, Wanderungen in die Heide, das Wochenende am Strand vor der Haustür verbringen, oder eben einmal über die Grenze fahren, um das dänische Hygge-Gefühl zu erleben. Und das alles jederzeit. Wer dennoch sich nach der Großstadt sehnt, aber ganz und gar nicht das Wohnen dort vermisst, der ist immer nur eine kurze Auto-, Bus- oder Bahnfahrt von Hamburg entfernt. In Schleswig-Holstein gehören Entspannung und Erlebnis einfach zusammen.

(mit Material von Ratgeberzentrale)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert