zur Navigation springen

Hochschulen : Neues Visaverfahren für deutsche Studenten in den USA

vom

Deutsche müssen ihr Studentenvisum für die USA neuerdings anders beantragen als bisher. Das Formular, das ihnen bestätigt, dass sie die Sevis-Gebühr bezahlt haben, bekommen sie nicht mehr per Post zugeschickt.

Studenten, die ein Visum für die USA beantragen, müssen sich das Formblatt mit der Nummer I-901 künftig im Internet ausdrucken. Das bestätigt, dass sie die Sevis-Gebühr bezahlt haben. Das kündigt die Diplomatische Vertretung der USA in Deutschland an.

Sevis ist eine Bearbeitungsgebühr, die Deutsche zahlen, bevor sie ihr Visum beantragen. Wer sein ganzes Studium in den USA absolviert, zahlt 200 Dollar (rund 150 Euro), Austauschstudenten 180 Dollar (rund 135 Euro). Bezahlen können sie nur unter www.fmjfee.com online. Anschließend erscheint das Formblatt, das sie ausdrucken müssen. Sind sie nicht an einen Drucker angeschlossen, drucken sie den Beleg einfach später aus, indem sie auf «Check Status» klicken.

Den Ausdruck zeigen sie bei der persönlichen Visabewerbung vor. Außerdem sollten sie ihn bei sich haben, wenn sie in die USA einreisen.

Diplomatische Vertretung der USA in Deutschland zu Visa

Anleitung zum neuen Prozedere (eng.)

Webseite zum Zahlen der Sevis-Gebühr (eng.)

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen