Bildung : Mitschneiden von Vorlesungen - Studenten müssen um Erlaubnis bitten

Viele Studenten nehmen Vorlesungen mit ihrem Handy auf, um hinterher damit zu lernen. Um Konsequenzen zu vermeiden, sollte man aber vorher um Erlaubnis fragen.
Foto:
Viele Studenten nehmen Vorlesungen mit ihrem Handy auf, um hinterher damit zu lernen. Um Konsequenzen zu vermeiden, sollte man aber vorher um Erlaubnis fragen.

Viele Studenten nutzen sie zum Lernen: die Mitschnitte von Vorlesungen. Bevor man eine solche aufzeichnet, muss man den Dozenten aber um Erlaubnis bitten.

shz.de von
27. September 2013, 16:21 Uhr

Die Vorlesung ganz oder zum Teil mit dem Handy mitzuschneiden - beim späteren Lernen ist das manchmal eine große Hilfe. Doch wer das ohne die Erlaubnis des Dozenten und der Kommilitonen macht, kann sich schnell Ärger einhandeln. Im schlimmsten Fall droht Studenten eine Strafanzeige, sagt Michael Beurskens von der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

Sowohl der Vortrag des Referenten als auch die Wortbeiträge der Kommilitonen seien ein urheberrechtlich geschütztes Werk. Deshalb fragen Hochschüler am besten Dozenten und Kommilitonen im Vorfeld um Erlaubnis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen