Es drohen Haltungschäden : Laptop im Homeoffice ist keine Dauerlösung

Avatar_shz von 21. April 2021, 14:08 Uhr

shz+ Logo
Wer für die Arbeit im Homeoffice einen Laptop nutzt, sollte einen externen Bildschirm und eine Tastatur anschließen. So lassen sich Zwangshaltungen vermeiden.
Wer für die Arbeit im Homeoffice einen Laptop nutzt, sollte einen externen Bildschirm und eine Tastatur anschließen. So lassen sich Zwangshaltungen vermeiden.

Notebooks sind leicht, handlich und mobil und kommen daher oft für die Arbeit im Homeoffice zum Einsatz. Dauerhaft sollten sie aber nicht das Mittel der Wahl bleiben - zumindest nicht alleinig.

Berlin | Ständig den Bildschirm auf- und abbauen - das nervt: Aus Bequemlichkeit entscheiden sich Beschäftigte im Homeoffice auch mal dazu, einfach mit dem Laptop auf dem Sofa zu arbeiten. Langfristig sollte das alleinige Arbeiten mit dem Laptop aber keine Lösung sein. Um physischen Beschwerden wie Verspannungen oder Schmerzen im Homeoffice entgegenzuwirken, i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert