Anzeige : Investition in die Mitarbeiter und den Standort: POHL-Gruppe errichtet eigenen Campus

Mehr Platz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrgänge, praktisches Training und interne Fortbildungen – all das bietet der POHL-Campus.

Mehr Platz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrgänge, praktisches Training und interne Fortbildungen – all das bietet der POHL-Campus.

Mehr als 60 krisensichere Stellen für ausgebildete Fachkräfte, Ingenieure, Trainees, Azubis und Quereinsteiger (m/w/d) hat das erfolgreiche Bauunternehmen ausgeschrieben.

Julia Gohde klein.JPG von
15. März 2021, 08:22 Uhr

Hohenwestedt | Normalerweise planen, baggern und bauen sie für andere, jetzt tun sie es für sich selbst – die Mitarbeiter der POHL-Gruppe aus Hohenwestedt. Vor ihrer eigenen Haustür, am Hauptstandort der Unternehmensgruppe, entsteht seit einigen Monaten der so genannte POHL-Campus. Das hauseigene Schulungszentrum ist ein Statement für die Region und die eigene Belegschaft sowie eine klarer Wegweiser: Hier entsteht Zukunft. Die POHL-Gruppe investiert in ihre Mitarbeiter, neue Fachkräfte und die Ausbildung von Quereinsteigern. Das Familienunternehmen, das rund 750 Menschen beschäftigt, zählt zu den wichtigsten Arbeitgebern im Norden. Und auch in den kommenden Jahren will der führende Anbieter für Energiesysteme und Infrastrukturbau in Norddeutschland weiter gesund wachsen.

Schulungszentrum für das eigene Team

Wer die Bundesstraße 430 entlang in Richtung Hohenwestedt fährt, sieht ihn schon aus der Ferne orange funkeln, den Neubau der POHL-Gruppe im Lerchenfeld 12-14. Auf zwei Ebenen hat die Unternehmensgruppe ein neues Gebäude für die praktische und theoretische Lehre errichtet. Technisch hochmodern ausgestattet, bietet der POHL-Campus mit seinen Büro- und Seminarräumen viel Platz für die interne Aus- und Weiterbildung.

Die Brüder Hannes und Paul Willi Pohl sind seit 2005 Geschäftsführer des Familienunternehmens Pohl-Gruppe, die an acht Standorten im Norden vertreten ist.
Pohl-Gruppe.

Die Brüder Hannes und Paul Willi Pohl sind seit 2005 Geschäftsführer des Familienunternehmens POHL-Gruppe, die an acht Standorten im Norden vertreten ist.

Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter zufrieden sind und lange bei uns bleiben. Eine verbesserte interne Ausbildung sehen wir dafür als Schlüssel. Darum kümmern wir uns als Arbeitgeber. Hannes Pohl, Geschäftsführer der POHL-Gruppe

Im Sommer 2020 begannen die Mitarbeiter aus den Abteilungen Hoch- und Sonderbau mit den Arbeiten am POHL-Campus. Eine ehemalige Werkstatt und eines alten Firmengebäude, das zuletzt als Lager diente, mussten für den Neubau weichen. Schon wenige Monate später, Mitte Oktober, baumelte die Richtkrone am Dachstuhl. „Wir haben fast alles mit den eigenen Leuten umgesetzt. Für das Dach, den Innenausbau und die Maler- und Fliesenarbeiten haben wir Partner aus der Region beauftragt, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten“, erklärt Hannes Pohl, einer der beiden Geschäftsführer der POHL-Gruppe.

Ein Richtfest coronabedingt ohne Gäste und ohne richtige Feier – aber die Zimmermänner ließen sich die gute Laune über den POHL-Campus nicht nehmen.
POHL-Gruppe

Ein Richtfest coronabedingt ohne Gäste und ohne richtige Feier – aber die Zimmermänner ließen sich die gute Laune über den POHL-Campus nicht nehmen.

Auch um die technische Gebäudeausstattung hat sich die POHL-Gruppe selbst gekümmert – natürlich, muss man wohl sagen, gehört diese doch zum eigenen Kerngeschäft. Die gesamte Energie-Infrastruktur bietet der Full-Service-Dienstleister aus einer Hand an. Zu den Kunden der POHL-Gruppe gehören in der Regel Gemeinden und Kommunen, Energieversorger, Stadtwerke und größere Industriekunden. Und manchmal eben auch sie selbst. „Im Gebäude ist eine intelligente Steuerungstechnik verbaut, alle Räume sind hochmodern ausgerüstet, sei es die Veranstaltungstechnik, die intelligente Steuerung des Raumklimas, die Be- und Entlüftungstechnik oder die Beleuchtung von Fluren und Räumen mit Bewegungssensorik. Der POHL-Campus ist energieeffizient und klimafreundlich. Die Energie für den POHL-Campus wird selbst auf dem Firmengelände erzeugt“, fasst Paul Willi Pohl, ebenfalls Geschäftsführer, zusammen.

Indoor-Sandkiste zum Baggern, Pflastern und Leitungen verlegen

Neben einer Ausbildungswerkstatt bietet der POHL-Campus noch eine weitere Besonderheit: Eine „überdachte Sandkiste für praktische Tätigkeiten“, nennt Hannes Pohl den Bereich, in welchem die Mitarbeiter auch bei schlechtem Wetter alles praktisch erlernen können, was im Tiefbau wichtig ist: mit dem Bagger umgehen, Pflasterarbeiten üben, Rohrleitungen richtig verlegen, Hausanschlüsse verlegen, uvm. Insbesondere Auszubildende und Quereinsteiger können davon profitieren.

Doch auch auf erfahrene Kollegen, die sich intern weiterbilden möchten, ist der POHL-Campus ausgerichtet. „Wenn jemand zusätzliche Verantwortung übernehmen und mehr Geld verdienen möchte, kann er sich bei uns weiter qualifizieren, um für den Berufsalltag gerüstet zu sein. Wir machen das auf kurzem Dienstwege möglich“, erklärt Paul Willi Pohl. Die Schulungen werden in der Regel von erfahrenen Kollegen durchgeführt. „Von Menschen, die das POHL-Gen in sich tragen, die hier langfristig beschäftigt sind oder es waren. Wer gerne sein Wissen weitergeben und mit jungen Leuten arbeiten möchte, kann sich einbringen und das Unternehmen so weiterbringen. Selbst nach dem Renteneintritt, wenn man sich als Lehrkraft noch etwas dazuverdienen möchte“, erklärt der Geschäftsführer. Dass man voneinander lernt, hat bei POHL Tradition, wie auch das folgende Video zeigt. Es ist ein Element der aktuellen Recruiting-Kampagne Bring dich in POHL-Position, mit der die POHL-Gruppe neue Kolleginnen und Kollegen (m/w/d) gewinnen möchte.

„Der Bau des Campus und die neuen Büroräume sind ein klares Statement an die eigene Belegschaft und an die Region. Hier liegen unsere Wurzeln. Wir haben der Region viel zu verdanken, viel unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aus dem Umland. Wir investieren hier und das langfristig und zukunftsorientiert“, sagt Geschäftsführer Hannes Pohl. Er freut sich auf die ersten Schulungen auf dem Firmengelände, sobald die Corona-Auflagen dies wieder zulassen.

Mehr über die POHL-Gruppe

Die POHL-Gruppe ist das größte inhabergeführte Bauunternehmen in Schleswig-Holstein. Die Brüder Hannes Pohl und Paul Willi Pohl leiten das Familienunternehmen in vierter Generation. Der Hauptstandort ist in Hohenwestedt, außerdem gibt es fünf weitere Niederlassungen und Baubüros in Hamburg sowie Unternehmenssitze in Schleswig und Bützow (Mecklenburg-Vorpommern). Zur Gruppe gehören fünf Unternehmen, die alle eigenständig sind, aber unter dem Motto „Leistungen verbinden“ perfekt ineinander greifen.

Holsteinischer Kabel- und Leitungsbau Willi Pohl GmbH & Co. KG

Kabel- und Leitungsbau

Sportstättenbeleuchtung

Straßenbeleuchtung

Elektromontage

Elektrotechnik

Rohrleitungsbau

Telekommunikationsbau

Elektromobilität

Plus-POHL GmbH

Kabel- und Leitungsbau

Rohrleitungsbau

Hochbau

Pumpen- und Anlagenbau

Schachtdeckelsanierung

Stahlbetonbau

Kanalbau

Straßenbau

POHL Service GmbH

Planung und Dokumentation

Hellmuth Meier Installationsgesellschaft mbH

Heizung und Sanitär

Hanse POHL GmbH

Kabel- und Leitungsbau

Rohrleitungsbau

Kanalbau

Straßenbau

 

Wer eine abgeschlossene Ausbildung und idealerweise auch Arbeitserfahrung hat, z.B. als Facharbeiter, Maurer (m/w/d) oder in den Bereichen Tiefbau, Straßenbau oder Kanalbau, darf sich gerne bei der POHL-Gruppe melden, um sich als Facharbeiter oder Vorarbeiter zu bewerben. Auch In allen anderen Bereichen sind aktuell Stellen ausgeschrieben. Unter www.gruppe-pohl.de/karriere finden sich alle aktuellen Jobangebote.

POHL-Gruppe: Kontakt und aktuelle Stellenausschreibungen

POHL-Gruppe
Lerchenfeld 12-14
24594 Hohenwestedt
Telefon: 04871 700-0
E-Mail: info@gruppe-pohl.de
Aktuelle Stellausschreibungen: www.gruppe-pohl.de/karriere


Weiterlesen: POHL-Gruppe weiter auf Wachstumskurs – neue Mitarbeiter sollen eingestellt werden (Anzeige)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker