Link zum E-Paper : „Unser Handwerk. Die Macher von nebenan“ jetzt online lesen

Die Beilage thematisiert aktuelle Techniktrends, Innovationen aus den Innungen, die Ausbildung im Handwerk und bietet ein umfassendes Branchenverzeichnis.

shz.de von
17. März 2018, 04:12 Uhr

Mit fast 500.000 Lehrlingen ist das Handwerk in Deutschland der ausbildungsstärkste Wirtschaftsbereich. Das ist kein Wunder, denn im Handwerk sind Persönlichkeiten gefragt. Hochmoderne Technik, Kreativität, Fingerspitzengefühl im Beruf und im Umgang mit Menschen - wer das sucht, der ist im Handwerk richtig.

Spannend ist auch die Vielfalt der unterschiedlichen Ausbildungen. Mehr als 150 Handwerksberufe stehen zur Wahl. Nach der Lehre eröffnen sich viele Möglichkeiten der Weiterbildung und der beruflichen Qualifizierungen - allen voran die Meisterprüfung. Und wer eine handwerkliche Ausbildung als eher unmodern abtut, liegt völlig daneben: Auch in den traditionellen und klassischen Bereichen des Handwerks gehören High-Tech und moderne Fertigungsverfahren mittlerweile überall dazu.

In der Beilage „Unser Handwerk“ zeigt sh:z das medienhaus an einigen Beispielen, was modernes Handwerk heute ausmacht. Die 60-seitige Print-Beilage gibt es jetzt hier zum kostenlosen Download. Zum Herunterladen einfach auf den Link oder das Bild klicken.

sh:z
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen

Nachrichten