Forschung : Geldregen für die Kieler Hochschulen

Die Kieler Uni will gemeinsam mit der FH zur Evolution forschen. Foto: Staudt
Die Kieler Uni will gemeinsam mit der FH zur Evolution forschen. Foto: Staudt

100.000 Euro für die Kieler Uni und FH - mit dem warmen Geldregen ist allerdings auch harte Arbeit verbunden: Die Akademiker wollen damit zu einem gemeinsamen Evolutions-Projekt forschen.

Avatar_shz von
23. Mai 2008, 06:46 Uhr

Universität und Fachhochschule (FH) Kiel sind von der Volkswagenstiftung mit 100.000 Euro für ein gemeinsames Projekt zur Evolution ausgezeichnet worden. Dies teilte die FH am Freitag mit. Ziel des Projekt sei es, entlang der Phänomene rund um die vielgestaltige Pflanzenfamilie der Orchideen die Darwinsche Evolutionstheorie umfassend zu vermitteln. Dies geschehe im Kieler Mediendom der FH, der als das führende europäische Forschungslabor für Kuppelanwendungen gilt. Damit bestehe erstmals die Chance, ein biologisches Thema in planetarischen Kuppeln zu präsentieren.

Die Volkswagenstiftung hatte anlässlich des "Darwinjahres" 2009 einen Wettbewerb ausgelobt. Dabei sollten Aktivitäten entwickelt werden, die die Bedeutung der Evolutionsbiologie für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereiche verdeutlichen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Insgesamt erhalten 8 von 60 eingereichten Projekten aus ganz Deutschland eine Förderung von je 100.000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen