Anzeige: Sommer im Norden : Freizeit, Kultur und Gastronomie: Regionale Anbieter können sich in neuem Magazin präsentieren

In Schleswig-Holstein gehen Urlauber auf die Spuren der Wikinger, fahren in den Kletterpark oder ans Meer. Das Angebot ist vielfältig, das zeigt nun auch „Sommer im Norden“. (Abbildung ähnlich der Titelseite).

In Schleswig-Holstein gehen Urlauber auf die Spuren der Wikinger, fahren in den Kletterpark oder ans Meer. Das Angebot ist vielfältig, das zeigt auch das Magazin „Sommer im Norden“. (Abbildung ähnlich der Titelseite).

Für einen ereignisreichen und erholsamen Urlaub in Schleswig-Holstein: Magazin „Sommer im Norden“ als Nachschlagewerk für Freizeitangebote.

schoppmeier_jule-.jpg von
20. Mai 2020, 00:01 Uhr

Unternehmer aus Branchen, die aufgrund von Corona und damit verbundenen ungewissen Touristenströmen um das Sommergeschäft bangen, fragen sich nun, wie das Blatt zum Guten zu wenden ist. Geplante Reisen werden storniert, der Sommerurlaub nicht selten auf heimische Gefilde verlegt. Doch genau daraus könnte eine Win-Win-Situation entstehen: Das neue Magazin „Sommer im Norden bündelt Freizeitangebote, Gastronomie, Unterhaltung und Kulturelles. Hier können sich Anbieter aus dem Norden präsentieren und bei den Heimaturlaubern oder auch Touristen für Inspiration sorgen.

Denn auch diese stehen aktuell vor einer besonderen Herausforderung. Während einige bei dem Gedanken, den geplanten Sommerurlaub zuhause oder im Heimatland zu verbringen, schon imaginär das Zelt im Garten aufschlagen, denken andere mit Schweißperlen auf der Stirn darüber nach, welche Aktivitäten die quengeligen Kinder vom Sofa locken werden.

Kanutour, Hochseilgarten, Kochkurs oder Wellness – schietegaal

Das Magazin „Sommer im Norden“ als Nachschlagewerk für Freizeitangebote wird am 10. Juli 2020 den nördlich des Kanals ansässigen Tageszeitungen unseres Verlages beiliegen und auch im ePaper verfügbar sein. Darunter das Flensburger Tageblatt, die Schleswiger Nachrichten, der Schleibote, die Eckernförder Zeitung, das Nordfriesland Tageblatt, die Husumer Nachrichten, der Inselbote und die Sylter Rundschau. Die Zeitung erreicht über 255.000 Menschen, sowohl in gedruckter Form als auch als ePaper. Auch online wird das Magazin über Suchmaschinen oder direkt unter dem Link www.shz.de/sommerimnorden auffindbar sein.

Wer auf sich aufmerksam machen möchte, kann Anzeigen in unterschiedlichen Formaten schalten, bis zum 12. Juni 2020 werden diese entgegen genommen. Klingt gut? Rufen Sie uns gern unter 0461/808-4939 an oder sprechen Sie mit Ihrem Mediaberater vor Ort!

Zusätzlich möglich ist eine digitale Erweiterung des Print-Advertorials zu einem Online-Artikel. Das hat den Vorteil, dass Anbieter auch mit ihrer seperaten Anzeige online über Suchmaschinen auffindbar sind. Zudem erhalten sie für einen Tag eine prominente Platzierung auf dem Online-Nachrichtenportal „shz.de“, der Online-Artikel wird dabei von individuell gestalteten Werbebannern umrahmt. Diese werden den Lesern von „shz.de“  für einen festgelegten Zeitraum ausgespielt und können mit Links versehen werden, sodass Leser mit einem Klick auf den Banner zu einem zuvor gemeinsam definierten Linkziel gelangen, zum Beispiel einer Website.

Auch die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram sind beliebte Plattformen zur Inspiration. Mit speziell ausgesteuerter Facebook- und Instagramwerbung können auch diese Zielgruppen erreicht werden.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick 

  • Anzeigenformate in unterschiedlichen Größen möglich
  • Option zur „digitalen Erweiterung“ eines Print-Advertorials zum Online-Artikel
  • Facebook- und Instagramwerbung mit klar definierter Zielgruppe schalten
  • „Sommer im Norden“ erscheint am 10. Juli als Sonderbeilage in allen Tageszeitungen der Flensburger Hauptausgabe
  • Anzeigenschluss ist der 12. Juni 2020
  • Über 255.000 Abonnenten werden erreicht
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert