Anzeige: Aktien Club Itzehoe : Gier frisst Hirn: Experten erklären die Börse

Die Börse kann für Unwissende ein Mysterium sein. Ist sie jedoch gar nicht. Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks des Aktien Club Itzehoe, wird das große Fragezeichen beim Thema Aktien revidiert.

Die Börse kann für Unwissende ein Mysterium sein. Ist sie jedoch gar nicht. Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks des Aktien Club Itzehoe, wird das große Fragezeichen beim Thema Aktien revidiert.

Auch bei Aktien gilt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. An der Börse kann man sich - wie im wahren Leben - von einer Fassade blenden lassen. Die Experten des Itzehoer Aktien Clubs erklären, worauf man achten sollte.

Avatar_shz von
16. September 2019, 00:01 Uhr

Itzehoe | Stellt man sich vor, eine Geldanlage hätte jedes Jahr eine Rendite von über 15 Prozent gebracht, würde man vor Freude vermutlich jubeln. Denn das wäre wirklich ein guter Wert. Jedoch sieht die Realität ein wenig anders aus: Eine Rendite im Nullzinsumfeld bleibt für viele Anleger eine wünschenswerte Utopie. Doch meistens nur für jene Anleger, die sich nicht in den Tiefen der Aktienmärkte auskennen. Die Experten des Itzehoer Aktien Clubs können ihren Mitgliedern dank jahrelanger Erfahrung und über 50 internationaler Qualitätsaktien von Apple über Coca-Cola und dank des derzeit guten Börsenumfeldes eine gute Grundvoraussetzung für erfolgreiches Investieren ermöglichen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema oder allgemein zum Thema Aktien und Geldanlage? Dann nutzen Sie unser Formular am Ende des Artikels, um den Experten des Aktien Club Itzehoe Ihre Frage zukommen zu lassen.

Nicht locken lassen, lieber langfristig planen

Umso erstaunlicher ist es jedoch, dass viele Anleger nach wie vor in die US-Börse vertrauen. Dort soll es möglich sein, innerhalb diesen Jahres bereits über 20 Prozent zuzulegen anstatt der bereits genannten 15 Prozent. Natürlich könnte man jetzt denken: Das ist ja augenscheinlich auch besser, man möchte ja schließlich die beste Rendite für sein Geld. Doch diese vermeintlich schönen Aussichten einer hohen Rendite täuschen. Die Experten warnen davor, sich von kurzfristig hohen Renditemöglichkeiten beeindrucken zu lassen. Es findet sich vermutlich immer irgendwo ein noch höherer Gewinn. Doch dabei sollte man bedenken, dass Anleger bei der Geldanlage meist von zwei Emotionen getrieben sind: Angst und Gier.

Weiterlesen: Aktien für alle - So gelingt die Geldanlage (Anzeige)

„Während die einen, die aus Angst, Fehler zu machen, an ihren vermeintlich sicheren Zinsanlagen hängen und dabei im Nullzinsumfeld sogar den schleichenden Verlust ihres Ersparten hinnehmen, kriegen andere den Hals nicht voll und riskieren auf der Jagd nach noch mehr Rendite alles bis hin zum Totalverlust. Im IAC konnten wir derartiges Verhalten seit unserer Gründung 1998 zuhauf beobachten: Im Jahr 1999 beispielsweise - die Börse war weltweit in Feierlaune und unser Jahresergebnis lag bei stolzen +37% - riefen zahlreiche Anleger an und beschwerten sich über die schlechte Rendite“, erinnert sich Jörg Wichmann, Geschäftführer des Itzehoer Aktien Clubs. Bereits in den 2000er Jahren konnten solche Verhaltensweisen beobachtet werden, als sich Anleger aufgrund der temporär besseren Wertentwicklung erst für China-Aktien, dann für Öl-Aktien und 2011 für Goldminen-Aktien entschieden. Vor zwei Jahren war es dann die Kursexplosion der Bitcoins, die Renditejäger dazu brachte, ihre Qualitätsaktien für vermeintlich bessere Renditechancen in Kryptoanlagen zu verkaufen.

Qualitätsaktien machen den Unterschied

„Zurück zu Qualitätsaktien hat von all diesen Anlegern aus meiner Erinnerung kein einziger gefunden. Das kann natürlich bedeuten, dass die Rechnung für die Renditejäger aufgegangen ist und sie mit ihren Anlagen nach wie vor Traum-Renditen einfahren. Oder aber, dass die ihr Geld auf der Suche nach maximaler Rendite verzockt bzw. so hohe Verluste erlitten haben, dass sie Jahrzehnte brauchen, um diese auszusitzen“, warnt Jörg Wichmann. Wer die weitere Entwicklung von Neuer Markt, China-, Gold- und Öl-Aktien sowie des Bitcoins kennt, wird eher auf Letzteres tippen. Bereits Super-Investor Warren Buffett wusste: „Der dümmste Grund, eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.“ Wer wechselt, nur weil die Rendite einer Aktie gerade schneller steigt, als die der eigenen, läuft Gefahr, systematisch in Kursblasen zu investieren und die Talfahrt beim Platzen voll mitzumachen. Auch Qualitätsaktien sollte man nicht kaufen, weil sie gerade um über 15% gestiegen sind, sondern weil man Folgendes verstanden hat: Dass man sich damit an erstklassigen Weltkonzernen beteiligt und das angelegte Geld vom langfristigen Wachstum der Wirtschaft profitiert. „Doch das ist eine rationale Überlegung - und die fällt Renditejägern schwer. Denn Gier frisst bekanntlich Gehirn“, bringt es Jörg Wichmann auf den Punkt.

Weiterlesen: Verstehen, was dahinter steckt: Der Itzehoer Aktien Club erklärt die Finanzwelt (Anzeige)

Fragen zum Thema Aktien? Jetzt den Experten stellen

Den Beratern und Experten des Aktien Club Itzehoe ist bewusst, dass Aktien ein schwieriges Thema sind und man im Alltag nicht allzu viel Zeit findet, sich damit ausgiebig zu beschäftigen. Sie möchten wissen, was Sie bei der Geldanlage in Aktien unbedingt beachten müssen, welche Nachteile ein Mischfonds hat und weshalb sich so viele Anleger mit der T-Aktie die Finger verbrannt haben? Sie können den Experten nun mittels des Formulars Ihre Fragen zukommen lassen, die dann im sh:z-Finanzratgeber und auf Wunsch individuell per E-Mail beantwortet werden.

Alternativ können Sie Ihre Frage auch per E-Mail schicken an die Adresse sales-marketing@shz.de.

Als Dank für das Einsenden Ihrer Frage erhalten Sie mit etwas Glück 1 von 100 Büchern „Die besten Börsenweisheiten von Warren Buffett, zusammengetragen und kommentiert von Jörg Wiechmann“ vom Itzehoer Aktien Club.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an der Leseraktion ist vom 11. September 2019 ab 08 Uhr – 27. Oktober 2019 bis 24:00 Uhr möglich. Ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Itzehoer Aktien Club GbR, der Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag GmbH und Co. KG und beteiligten Unternehmen sowie Personen unter 18 Jahren.

Um an der Leseraktion teilzunehmen, ist ein Ausfüllen und Absenden des angezeigten Teilnahmeformulars notwendig. Die Teilnehmer können sich entweder für einen kostenfreien Beratungstermin anmelden oder eine Frage einsenden. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Mit der Registrierung erkennen die Teilnehmer die Teilnahmebedingungen der Leseraktion an und bestätigen die Richtigkeit Ihrer Angaben.

Die Teilnehmer erklären sich durch ihre Registrierung mit der Veröffentlichung ihres Namens einverstanden. Nach Ablauf der Leseraktion werden alle Teilnehmer bezüglich der Termine durch die Itzehoer Aktien Club GbR kontaktiert.  Alle angegeben Kontaktdaten werden außerdem von den beteiligten Unternehmen Itzehoer Aktien Club GbR und Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag GmbH und Co. KG für nachfolgende Werbezwecke verwendet. Die Teilnehmer stimmen ein, dass die Unternehmen schriftlich, telefonisch und per E-Mail über interessante Angebote unterbreiten dürfen. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Teilnahmeausschluss

Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer zu disqualifizieren, die den Teilnahmevorgang manipulieren bzw. dieses versuchen und/oder gegen die Teilnahmebedingungen oder die guten Sitten verstoßen und/oder sonst in unfairer und/oder unlauterer Weise versuchen, die Teilnahme zu beeinflussen.
Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag und Itzehoer Aktien Club GbR behalten sich das Recht vor, jederzeit nach eigenem Ermessen einen Teilnehmer von der Leseraktion auszuschließen.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert