Freie Stellen beim sh:z : Eckernförde, Pinneberg und Flensburg: Der sh:z sucht Verkaufstalente

<p>Nikolai Lengefeldt ist selbst Quereinsteiger und hat das Ausbildungsprogramm „SalesProfi“ gemeinsam mit Kollegen erstellt.</p>

Nikolai Lengefeldt ist selbst Quereinsteiger und hat das Ausbildungsprogramm „SalesProfi“ gemeinsam mit Kollegen erstellt.

sh:z das medienhaus vergrößert sein Team und sucht angehende Mediaberater. Bewerben kann man sich ab sofort. Alles Wissenswerte über die neuen Stellen.

von
28. Mai 2018, 04:12 Uhr

In Schleswig-Holstein unterwegs sein, regionale Betriebe besuchen, Menschen kennenlernen und ihre Ziele verstehen: sh:z das medienhaus hat mit „SalesProfi“ ein neues Ausbildungsprogramm konzipiert, das nun seine Pioniere sucht. Die Abteilung „Verkauf“ möchte wachsen. Ihr Ziel ist es, Verkaufstalente in kurzer Zeit zu Mediaberatern zu schulen, die dann bei Kunden vor Ort die Leistungen und Produkte des sh:z vorstellen. Gesucht werden Mediaberater für Eckernförde, Pinneberg und Flensburg in Vollzeit. Interessierte können sich ab jetzt bewerben.

Wer passt ins Profil?

„Wir suchen Quereinsteiger, die bereits etwas Berufserfahrung im Vertrieb haben und sich in der Kommunikation mit Kunden auskennen, aber mit dem Verlagswesen selbst bisher noch keine oder nur wenige Schnittmengen hatten. Das können zum Beispiel Menschen sein, die unglücklich sind mit ihrem jetzigen Job und sich ausprobieren wollen in der kreativen Welt der Medien“, erklärt Nikolai Lengefeldt, der das Ausbildungsprogramm gemeinsam mit Kollegen erstellt hat. Lengefeldt selbst gehört zur sh:z-Abteilung Consulting, die dafür zuständig ist, die Mediaberater des sh:z zu schulen und neue Produkte zu erklären.

Das erwartet die Neueinsteiger

Im September soll es losgehen, bewerben kann man sich ab sofort. Wer eine Zusage erhält, wird in kurzer Zeit fit gemacht, um möglichst schnell als Mediaberater im Einsatz zu sein: „Das Quereinsteigerprogramm läuft zwölf Monate. In dieser Zeit erhält man eine Einarbeitung im Team, lernt das Verlagshaus und dessen Produkte kennen und bekommt einen Mentor zugewiesen, der mit Rat und Tat zur Seite steht“, erklärt Nikolai Lengefeldt. Eine Zeit lang begleiten die Neueinsteiger erfahrende Verkäufer zu ihren Kundenterminen, um den Profis über die Schulter zu blicken, dann sind sie selbst dafür verantwortlich, Kunden bestmöglich zu beraten. Der Mentor bleibt weiterhin im Hintergrund als Unterstützung ansprechbar.

„Ziel von SalesProfi ist es, nicht lange Theorie zu büffeln und im Verlag Richtlinien durchzulesen, wie man es von langjährigen Ausbildungen kennt, sondern möglichst schnell an die Arbeit herangeführt zu werden“, erklärt Lengefeldt das Konzept. Man suche darum Menschen, die im vorangegangen Arbeitsleben beispielsweise schon Autos, Versicherungen, Reisen oder Sonstiges verkauft haben und sich mit der Erstellung von Angeboten auskennen, nun aber noch einmal die Branche wechseln wollen.

Nachwuchs für drei Verkaufsgebiete

Eckernförde, Pinneberg und Flensburg, das sind die Gebiete, für die neue Kollegen gesucht werden. Die angehenden SalesProfis sollen die gedruckten und digitalen Produkte des sh:z vermarkten. Dazu zählen zum einen klassische Printprodukte wie Tageszeitungen und Magazine, zum anderen digitale Werbeprodukte wie Videoproduktionen, Performance- und Content-Marketing. „Ein Zeitungshaus ist heute viel mehr als nur Anzeigenverkauf. Es gibt inzwischen auch ein sehr breites Digitalportfolio, über das man ganz andere Zielgruppen ansprechen kann“, erklärt Lengefeldt.

Über die Printauflagen erreicht der sh:z täglich mehr als 600.000 Leser in ganz Schleswig-Holstein bis nach Hamburg, digital sind es etwa 2 Millionen Leser. Das Alleinstellungsmerkmal ist dabei der Fokus auf Schleswig-Holstein. Die Redaktion ist mit lokalen Nachrichten und Inhalten das Sprachrohr für die Region und berichtet über das, was die Menschen vor Ort interessiert. Das ist ein besonderes Umfeld, in dem sich die Unternehmen mit ihren Anzeigen bzw. Produkten präsentieren können“, sagt Nikolai Lengefeldt.

Gesucht: interessierte Persönlichkeiten

Was macht einen guten Verkäufer aus? In den Augen von Nikolai Lengefeldt sind diejenigen für diesen Beruf geeignet, die gerne unterwegs sind, mit Menschen zusammenarbeiten und Freude daran haben, Kunden davon zu überzeugen, auch mal etwas Neues auszuprobieren. „Man sollte aktiv auf neue Kunden zugehen können, das ist das Wichtigste. Wer zielstrebig ist, für den ist der neu konzipierte Beruf genau das Richtige“, so der Verkaufstrainer, der selbst Quereinsteiger ist. Nikolai Lengefeldt war früher nämlich Lehrer.

„Das Spannende ist, dass man als Mediaberater für die Region viele Menschen und Unternehmen kennenlernt. Das ist auch notwendig, um sie bestmöglich darin zu unterstützen, ihre Zielgruppe zu erreichen, und zwar mit allen Möglichkeiten, die sich ihnen heute bieten.“ Ein guter Mediaberater verkauft nicht einfach nur Anzeigen, sondern erarbeitet gemeinsam mit dem Werbekunden passgenaue und individuelle Lösungen, um dessen Unternehmenserfolg zu steigern.

Vorteile des Jobs

Wer also Interesse hat und die Abteilung Verkauf von sh:z das medienhaus unterstützen möchte, den erwartet laut Nikolai Lengefeldt eine spannende Zeit. „Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Als Verkäufer sitzt man nicht den ganzen Tag im Büro, sondern ist draußen beim Kunden. Jeden Tag lernt man etwas Neues dazu, erhält umfangreiche Einblicke in verschiedene Branchen und lernt viel über deren Herausforderungen. Für diese gilt es dann, kreative Lösungen zu erarbeiten“, so der Verkaufstrainer. 

Wer Interesse hat und sich bewerben möchte, kann das online tun, und zwar unter https://www.mhn-medien.de/salesprofi/. Für Rückfragen steht Nikolai Lengefeldt per E-Mail (nikolai.lengefeldt@shz.de) oder Telefon (0461 / 808 4924) zur Verfügung, Fragen zum Bewerbungsprozess beantwortet das Personalwesen unter der Nummer 0461 / 808 4101.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen