Anzeige : „Bring dich in POHL-Position“: Die POHL-Gruppe sucht Mitarbeiter (m/w/d) mit langfristiger Perspektive

Die eigenen Mitarbeiter anstatt Schauspieler vor der Kamera: Die POHL-Gruppe aus Hohenwestedt startet ihre Recruiting-Kampagne „Bring dich in POHL-Position“.
1 von 2

Die eigenen Mitarbeiter anstatt Schauspieler vor der Kamera: Die POHL-Gruppe aus Hohenwestedt startet ihre Recruiting-Kampagne „Bring dich in POHL-Position“.

Mit einer unkonventionellen Video-Kampagne, in der die eigenen Mitarbeiter vor der Kamera stehen und von ihrer Arbeit erzählen, will die POHL-Gruppe Fachkräfte (m/w/d) gewinnen.

Julia Gohde klein.JPG von
02. Januar 2021, 00:00 Uhr

Hohenwestedt, Hamburg, Schleswig, Bützow | Kein Puder, keine Kostüme, kein Schnickschnack am Filmset. Nur ehrliche Arbeit und echte Menschen, die von ihrem Berufsalltag erzählen – so sind die Videos aufgebaut, die die POHL-Gruppe aus Hohenwestedt bei Rendsburg vor kurzem auf ihrer neuen Webseite veröffentlicht hat. Sie sind das Herzstück der bildstarken Recruiting-Kampagne „Bring dich in POHL-Position!“, mit der die Unternehmensgruppe ins Jahr startet. Sie möchte ihr 750 Menschen starkes Team weiter vergrößern. Ein sicherer Arbeitsplatz mit Perspektive, modernste Arbeitsmittel und Wertschätzung gegenüber jedem Einzelnen sind starke Argumente, mit denen die POHL-Gruppe Fachkräfte zu überzeugen weiß. Ausgeschrieben sind mehr als 60 Stellen – eine große Chance für diejenigen, die beim führenden Anbieter für Energiesysteme und Infrastrukturbau in Norddeutschland anheuern wollen.

Ungeschminkt, ehrlich, authentisch: die Videos der POHL-Gruppe

„Wir suchen alles. Vom ausgebildeten Facharbeiter über Trainees und Azubis bis hin zu Quereinsteigern. Auch Ingenieure sind gefragt“, erklärt Hannes Pohl, einer der beiden Geschäftsführer der POHL-Gruppe. Das Familienunternehmen arbeitet für Gemeinden und Kommunen, Energieversorger, Stadtwerke und größere Industriekunden. Was das konkret bedeutet, sehen die potenziellen Bewerber in insgesamt sieben Videos, von denen drei in diesem Artikel zu finden sind.

Gezeigt werden Arbeitsumfelder, Baustellen, Mitarbeiter – und auch mal ihre Frühstückroutinen. Denn die Spiegeleier, die jeden Morgen um 10 Uhr auf der 26 Hektar großen Baustelle in Kappeln gebraten und im Teamraum zelebriert werden, gehören irgendwie auch zum Job dazu. Es sind die kleinen Routinen und die frei von der Leber weg erzählten Anekdoten in den Videos, die ihren Charme ausmachen und dem potenziellen Bewerber verraten, wo er landet, wenn er sich für die POHL-Gruppe entscheidet (www.gruppe-pohl.de/karriere).

An zwei Tagen hat das Filmteam mit der POHL-Gruppe gedreht. Die aktuellen Großbaustellen in Kappeln und am Heiligengeistfeld in Hamburg sowie mehrere der acht Niederlassungen dienten als Kulisse. Im Vordergrund jedoch steht jedoch das POHL-Team. Ein Drehbuch gab es nicht.

„Natürlich ist es das Beste, wenn Mitarbeiter selbst aus Überzeugung über das Unternehmen berichten. Die meisten Fachkräfte aus unserer Branche haben bereits eine Anstellung und wollen sich bei einem Arbeitgeberwechsel verbessern. Darum prüfen sie viel genauer, wohin sie gehen. Wenn jemand seine Stelle vorstellt, der auf Augenhöhe mit dem Bewerber ist und vielleicht sein Kollege wird, ist das authentischer, als wenn das jemand aus der Geschäftsführung macht“, ist Hannes Pohl überzeugt.

Die Chefs selbst sind in den Videos nicht zu sehen. Denn das, was die POHL-Gruppe ausmacht, transportieren langjährige Mitarbeiter ohnehin am besten, meint Paul Willi Pohl: „Die können richtig was über die Firma erzählen, haben viel miterlebt und wissen, wie der Hase läuft“, lobt der bodenständige Geschäftsführer. Die POHL-Gruppe ist kein Unternehmen, das laut nach draußen schreit, wie groß es ist und was es alles kann. Sich selbst in den Fokus zu rücken ist nicht die Art des norddeutschen Unternehmens, auch wenn man zu Recht stolz ist auf das, was man in 71 Jahren erreicht hat.

Die Brüder Hannes und Paul Willi Pohl sind seit 2005 Geschäftsführer des Familienunternehmens Pohl-Gruppe, die an acht Standorten im Norden vertreten ist.
Pohl-Gruppe.

Die Brüder Hannes und Paul Willi Pohl sind seit 2005 Geschäftsführer des Familienunternehmens POHL-Gruppe, die an acht Standorten im Norden vertreten ist.

 

Sogar in das Miniaturwunderland hat es die POHL-Gruppe geschafft, weil sie mit ihren vielen VW-Bussen, Baufahrzeugen und Lkws das Stadtbild von Hamburg prägt. Wer aufmerksam auf den norddeutschen Straßen unterwegs ist, der entdeckt die rot-orangenen Fahrzeuge mit POHL-Schriftzug nahezu überall. Und das ist kein Zufall: Die POHL-Gruppe bietet als Full-Service-Dienstleister die gesamte Energie-Infrastruktur aus einer Hand – inklusive Straßenbau, technischer Gebäudeausstattung, Beleuchtung, Glasfaser, Rohrleitungsbau, Heizung-, Sanitär- und Lüftungsanlagen, Systeme für erneuerbare Energien und vieles mehr. Zur Gruppe gehören fünf Unternehmen, die alle eigenständig sind, aber unter dem Motto „Leistungen verbinden“ perfekt ineinander greifen. Ein Auftraggeber kann so sein gesamtes Projekt nahtlos über die POHL-Gruppe abwickeln. Sie selbst sind in ihrer Branche im Norden also in der POHL-Position.

Holsteinischer Kabel- und Leitungsbau Willi Pohl GmbH & Co. KG

Kabel- und Leitungsbau

Beleuchtungsanlagen

Elektromontagen

Elektrotechnik

Rohrleitungsbau

Telekommunikationsbau

Elektromobilität

Plus-POHL GmbH

Straßen- und Kanalbau

Horizontalbohrtechnik

Betonflächenbau

Sonder- und Anlagenbau

Stahlbeton- und Hochbau

POHL Service GmbH

Projektplanung und Entwicklung von regenerativen und konventionellen Energieprojekten

technische Arbeitnehmerüberlassung

Hellmuth Meier Installationsgesellschaft mbH

Heizung und Sanitär

Hanse POHL GmbH

innerstädtischer Straßen- und Kanalbau

Vortriebstechnik

Druckrohrleitungsbau

Das Großbauprojekt der Pohl-Gruppe in Kappeln erstreckt sich über stolze 26 Hektar.
viewport one

Das Großbauprojekt der POHL-Gruppe in Kappeln erstreckt sich über stolze 26 Hektar.

 

Die über 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der POHL-Gruppe kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum, insbesondere aus der Region Holstein vom Nord-Ostsee-Kanal bis zur Hamburger Stadtgrenze. Dass sie in den Videos die Hauptrollen verkörpern, ist auch eine Wertschätzung von der Unternehmensführung: „Das Unternehmen wird von der Mannschaft getragen und wir haben zum Glück viele langjährige Mitarbeiter, die sehr loyal gegenüber der Familie Pohl eingestellt sind und seit Jahren hochmotiviert arbeiten“, sagt Paul Willi Pohl. Und sein Bruder ergänzt:

Loyalität entsteht nur, wenn ich gerne arbeite und zufrieden bin mit meiner Stelle. Das ist unser wichtigstes Fundament und das wollen wir in den Fokus rücken. Wir wollen nichts Gekünsteltes, sondern authentische Stimmen. Hannes Pohl, Geschäftsführer der POHL-Gruppe
 

Video: Die Abteilungsleiter Helge Hüttmann und Dirk Ohrt über ihren Beruf

Sicherer Arbeitsplatz auch in Krisenzeiten

Mit der „Bring dich in POHL-Position!“-Kampagne möchte die POHL-Gruppe neue Kolleginnen und Kollegen finden, die motiviert sind, das Team zu bereichern. Denn die Auftragsbücher sind voll. „Wir wissen jetzt schon, dass wir auch in Zukunft sehr gut zu tun haben werden. Wir bauen Versorgungsnetze, modernisieren die Verkehrsinfrastruktur und kümmern uns um den Glasfaserausbau, der in den letzten Jahren von vielen Kommunen vernachlässigt wurde. Das holt sie jetzt ein. Alternative Energieträger und -Netze sind gefragter denn je. Parallel erleben wir einen großen Bauboom, ältere Gebäude werden saniert. Das sind alles versorgungsrelevante Branchen, die investieren müssen, unabhängig davon, wie es mit Corona weitergeht. Und darum kümmern wir uns als POHL-Gruppe. All unsere Unternehmensbereiche drehen sich um den Energie-Infrastrukturbau“, blickt Paul Willi Pohl selbstbewusst in die Zukunft.

Was POHL für seine Angestellten tut – und von ihnen erwartet

Als Arbeitgeber ist es uns wichtig, dass wir für unsere Mannschaft absolut verlässlich sind. Wir stehen dafür, auch in schwierigen Zeiten für die Mitarbeiter da zu sein. Das Unternehmen ist immer da, wenn man es braucht. Paul Willi Pohl, Geschäftsführer der POHL-Gruppe
 

Aber natürlich sind auch die Kolleginnen und Kollegen gefragt: „Das Wichtigste ist ein ehrlicher, offener Umgang miteinander, dass man motiviert arbeitet und daraus Loyalität gegenüber dem Unternehmen entwickelt. Wir suchen keine kurzfristigen Verhältnisse, sondern Menschen, die langfristig bei uns bleiben wollen“, sagt Paul Willi Pohl. Er freut sich auf interessierte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d).

POHL-Gruppe: Kontakt und aktuelle Stellenausschreibungen

POHL-Gruppe
Lerchenfeld 12-14
24594 Hohenwestedt
Telefon: 04871 700-0
E-Mail: info@gruppe-pohl.de
Aktuelle Stellausschreibungen: www.gruppe-pohl.de/karriere

Von 1949 bis heute: 71 Jahre POHL-Gruppe

Angefangen hat alles ganz klein, und zwar vor über 71 Jahren. Willi Pohl setzte im Jahr 1949 mit seinem kleinen Elektrobetrieb in Hohenwestedt den Grundstein für die Erfolgsgeschichte, die die POHL-Gruppe bis heute schreibt. Verlässlichkeit, Loyalität und ein ehrlicher Umgang sind Werte, die seit jeher gelebt werden. Noch immer ist das Unternehmen in Familienhand: Hannes Pohl und Paul Willi Pohl führen den Betrieb in vierter Generation.

Mit klugen Entscheidungen, Unternehmergeist und dem engagierten Team gelang es dem Traditionsbetrieb über Jahrzehnte hinweg gesund zu wachsen. Mittlerweile zählen fünf Unternehmen zur POHL-Gruppe. „Heute sind wir die erste Adresse für Energie- und Infrastrukturbau in Norddeutschland. Von industriellen Großprojekten über kommunale und gewerbliche Vorhaben bis hin zur privaten Energieversorgung bieten wir alles aus einer Hand“, erklärt Hannes Pohl das Alleinstellungsmerkmal seiner Unternehmensgruppe. Mit über 750 Mitarbeitern ist die POHL-Gruppe im Norden ein bedeutender Arbeitgeber im Norden. Der Hauptstandort ist in Hohenwestedt, außerdem gibt es fünf weitere Niederlassungen und Baubüros in Hamburg sowie Unternehmenssitze in Schleswig und Bützow (Mecklenburg-Vorpommern).

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert