Bei Existenzgründung von Anfang an Rechnungen sammeln

 Wer als Selbstständiger seine Steuererklärung macht, sollte Ausgaben mit Rechnungen belegen, die mit Mehrwertsteuer ausgewiesen sind. Foto: Armin Weigel
1 von 1
Wer als Selbstständiger seine Steuererklärung macht, sollte Ausgaben mit Rechnungen belegen, die mit Mehrwertsteuer ausgewiesen sind. Foto: Armin Weigel

Stuttgart (dpa/tmn) - Gerade am Anfang einer selbstständigen Berufstätigkeit ist jeder Pfennig wichtig. Deshalb sollten auch alle Rechnungen, die mit der Geschäftsgründung einhergehen, aufbewahrt werden.

shz.de von
27. Mai 2013, 02:22 Uhr

Stuttgart (dpa/tmn) - Gerade am Anfang einer selbstständigen Berufstätigkeit ist jeder Pfennig wichtig. Deshalb sollten auch alle Rechnungen, die mit der Geschäftsgründung einhergehen, aufbewahrt werden.

Ein Computer, eine Kasse oder eine ganze Ladeneinrichtung: Schon vor der Geschäftseröffnung haben die meisten Existenzgründer Ausgaben. Diese Gründungskosten können von der Steuer als Betriebskosten abgesetzt werden, erklärt Susanne Herre, Steuerexpertin bei der Industrie- und Handelskammer Stuttgart.

Von Anfang an sollten Unternehmer deshalb alle Rechnungen aufbewahren. Dabei prüfen sie am besten immer nach, ob die Mehrwertsteuer auf dem Beleg gesondert ausgewiesen ist. Nur dann können sie die Steuer vom Finanzamt zurückbekommen.

Ratgeber für Existenzgründer (pdf.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen