zur Navigation springen

ausbildungsmesse : Kompakt und fundiert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Termin für die nächste Ausbildungsmesse AzubIZ ist festgelegt: Freitag, 19. September 2014. Mitorganisator Rainer Kattge im Interview: „Die Messe wächst weiter.“

von
erstellt am 10.Dez.2013 | 11:45 Uhr

Mehr als 50 Firmen und mehr Besucher – die Bilanz der AzubIZ 2013 konnte sich sehen lassen. Jetzt steht der Termin für 2014 fest: Freitag, 19. September, laden Bundesagentur für Arbeit, Regionales Berufsbildungszentrum (rbz), Jobcenter Steinburg und unsere Zeitung wieder zur Ausbildungsmesse ein. Darüber sprachen wir mit Rainer Kattge (Foto), Mitorganisator und rbz-Lehrer.

 

Herr Kattge, 19. September 2014 – das ist noch weit weg. Warum sollten sich künftige Auszubildende und Firmen diesen Termin jetzt schon vormerken?
Kattge: Weil es sehr schade wäre, wenn jemand, der an Bildung interessiert ist, diese Informationsmöglichkeit verpasst. So kompakt, fundiert und umfangreich kann man sich nirgendwo anders über Ausbildungsplätze, Bildungsmöglichkeiten vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur, Studienmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungschancen informieren. Das gibt es in dieser Art und Vielfalt nur am rbz, also direkt „vor Ort“.


Was läuft gut bei der AzubIZ, wo ist Luft nach oben?
Erfreulicherweise haben wir von allen Seiten ein ausnahmslos gutes Feedback erhalten. Die Besucher waren mit der letzten AzubIZ sehr zufrieden, die Aussteller und Unternehmen ebenfalls. Und den Akteuren haben die gut besuchten Präsentationen viel Spaß gemacht. Nach 14 Uhr ließ das Interesse an der Messe allerdings deutlich nach. Deshalb findet die Veranstaltung nun von 9 bis 14 Uhr statt, bewusst jedoch wieder an einem Freitag. Dadurch wird es einem Teil der Eltern möglich, ab Mittag noch kurz vorbeizuschauen.

 

Funktioniert die Organisationsstruktur?

Als ganz hervorragend hat sich die Kooperation der drei Partner gezeigt, die seit zwei Jahren die Messe gemeinsam gestalten: Der sh:z als besonderer Ansprechpartner der Unternehmen für eine optimale Präsentation im Rahmen der Messe und deren Vorfeld. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter als Berater für alle Bildungsinteressierten. Das Beratungsangebot wurde sehr umfangreich angenommen. Und das rbz steinburg als Ausrichter der Messe. Diese wird seit 14 Jahren erfolgreich von unseren Schülerinnen und Schülern gestaltet. Das hat sich bewährt: Wer kann Bildung besser vermitteln als die Betroffenen selbst? Genau das kennzeichnet den besonderen Wert dieser Messe: Präsentation auf Augenhöhe mit den jungen Besuchern. Dadurch sind die Informationen glaubwürdiger, als wenn die Schule sie vermittelt.

 

Nehmen alle das Angebot gleichermaßen wahr?

Wünschenswert wäre ein stärkeres Interesse der Gymnasien der Region. Gerade die Information über duale und triale Studienmöglichkeiten und weitere attraktive Ausbildungsangebote für Abiturienten und Absolventen der Fachhochschulreife stellen einen Schwerpunkt der Messe dar. Dieses Angebot wurde von den Gymnasien nicht wirklich genutzt.


Hat sich die Messe als Baustein in der Ausbildungslandschaft etabliert?
Die Ausbildungsmesse besteht nun seit 14 Jahren. Die Resonanz war von Anfang an sehr positiv. Die Zahlen der Besucher und teilnehmenden Unternehmen steigen von Jahr zu Jahr. Im nächsten Jahr wird eine weiter zunehmende Zahl von Ausstellern erwartet. Die Messe wächst also weiter.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen