zur Navigation springen

Informationen zu Ausbildungsberufen : Ausbildung: Welcher Beruf ist der richtige für mich?

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die AzubIZ in Itzehoe liefert Euch wichtige Informationen zu Ausbildungsberufen. Im Interview klärt Rainer Kattge vom rbz und Organisator der Messe über die richtige Berufswahl, Ausbildung und Praktika auf.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 12:40 Uhr

AzubIZ: Herr Kattge, wie entscheide ich mich für einen Beruf?

Kattge: Eine erste Orientierung zur Feststellung der persönlichen Fähigkeiten und beruflichen Neigungen könnte die Teilnehme an einem oder mehreren Berufswahltests sein, die online angeboten werden. Dort gibt es auch eine Menge zusätzlicher Hilfen, mit welchen Strategien man einer Entscheidung näher kommt.
Die Anlage eines persönlichen Stärken–Schwächen–Profils kann ebenfalls hilfreich sein. Eine gewisse Orientierung ist in diesem Zusammenhang natürlich auch durch die bisherigen Schulnoten und bestehenden Lieblingsfächer gegeben.
Nach der Grundorientierung ist der Besuch von Berufsmessen natürlich sehr zu empfehlen, da man dort mit den unmittelbar Betroffenen sprechen kann.

AzubIZ: Sagt mein Zeugnis alles über meine Stärken und Interessen aus, oder gibt es noch andere Hinweise?

Kattge: Zeugnisse können grundsätzlich nur eine Teilauskunft geben, da die Ergebnisse von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig sind. Richtig ist sicherlich, dass gute Noten, die in einem Fach über einen längeren Zeitraum erzielt werden, auf eine tendenzielle diesbezügliche Stärke schließen lassen.
Auch Freizeitaktivitäten oder ehrenamtliche Aktivitäten lassen sicherlich Rückschlüsse auf besondere Interessen oder Fertigkeiten zu. Im besten Falle lässt man sein Hobby in den Beruf mit einfließen.

AzubIZ: Wo informiere ich mich über Berufe?

Kattge: Wie bereits genannt, bietet das Internet sehr vielfältige theoretische Hinweise. Ein ausführliches Gespräch mit einem Berufsberater sollte darüber hinaus selbstverständlich sein. Man sollte grundsätzlich jede Gesprächsmöglichkeit nutzen. Ob in der Familie, bei Freunden oder Bekannten.
Einen guten Einblick gibt natürlich der Besuch von Berufsmessen, da man hier mit den einzelnen Berufsgruppen direkt in Kontakt kommt. Unsere eigene Messe, die AzubIZ, bietet zusätzlich den Vorteil, dass man sich "auf Augenhöhe" mit Auszubildenden unterhalten kann und deshalb Informationen "aus erster Hand" erhält.

AzubIZ: Wie sinnvoll ist ein Praktikum?

Kattge: Außerordentlich sinnvoll, da so ein guter Einblick in den betrieblichen Alltag und die Besonderheiten eines Berufes genommen werden kann. Ebenfalls die Gespräche mit den dortigen Arbeitnehmern und Auszubildenden können sehr aufschlussreich sein. Darüber hinaus ist man bereits bekannt, und dies kann bei einer Bewerbung ein großer Vorteil sein.

AzubIZ: Genügt ein einziges Praktikum?

Kattge: Die Erfahrung unserer Auszubildenden zeigt, dass man gar nicht genug Praktika machen kann, um sich über Licht und Schatten eines Berufes möglichst gut zu informieren.

AzubIZ: Wenn ich mein Berufsziel deutlich erkenne, dafür aber ein höherer Schulabschluss als meiner nötig ist, muss ich dann mein Ziel aufgeben?

Kattge: Ganz im Gegenteil! Das deutsche Schulsystem bietet unglaublich viele Möglichkeiten, um alle erforderlichen Schulabschlüsse aus jeder Position heraus zu absolvieren. Wir haben unzählige Beispiele unter unseren Schüler/-innen, die mit dem Hauptschulabschluss zu uns gekommen sind, sich dann Schritt für Schritt das Abitur erarbeitet haben und heute in den höchsten Positionen sind. Andere haben die Fachhochschultreife oder das Abitur neben der Ausbildung oder sogar parallel zur Berufsausübung gemacht und dann studiert.
Am besten man lässt sich am rbz steinburg über diese vielfältigen Möglichkeiten persönlich beraten. Zu all diesen Fragen gibt es natürlich auf der AzubIZ ausführliche Infos und Vorträge. Dazu ist der "Tag der beruflichen Bildung" am rbz ja schließlich vor nunmehr 14 Jahren geschaffen worden.
Ich kann den Besuch wirklich nur allen nahelegen, denn so kompakt und umfassend kann man sich über all die Fragen zur persönlichen Berufsplanung nirgendwo anders informieren.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert