Sinkende Corona-Fallzahlen : Planungen für Azubiz 2021 am RBZ Itzehoe laufen auf Hochtouren

Fahrplan für alle Fälle: Die RBZ-Lehrerinnen Christel Butenschön (l.) und Marie Kluthe haben noch Plan B und C in der Tasche, sollte es mit der Azubiz in gewohnter Form coronabedingt nicht klappen.
Fahrplan für alle Fälle: Die RBZ-Lehrerinnen Christel Butenschön (l.) und Marie Kluthe haben noch Plan B und C in der Tasche, sollte es mit der Azubiz in gewohnter Form coronabedingt nicht klappen.

2020 präsentierte sich die Azubiz wegen der Pandemie nur digital. Für dieses Jahr sind Maria Kluthe und Christel Butenschön vom RBZ dagegen optimistisch, dass die Ausbildungsmesse in gewohnter Form stattfinden kann.

Avatar_shz von
08. Juni 2021, 13:33 Uhr

Itzehoe | Gute Nachrichten für alle angehenden Auszubildenden im Kreis Steinburg: Die Chancen, dass die Ausbildungsmesse Azubiz am Freitag, 24. September, als Präsenzmesse stattfinden kann, stehen aktuell gut: Nachdem die Veranstaltung coronabedingt im Jahr 2020 nur in digitaler Form über Ausbildungsmöglichkeiten informieren konnte, sind die beiden Azubiz-Organisatorinnen Marie Kluthe und Christel Butenschön angesichts der derzeit sinkenden Fallzahlen optimistisch gestimmt. Die Lehrerinnen des Regionalen Berufsbildungszentrums (RBZ) in Itzehoe hoffen, dass bei der 22. Auflage der Messe Betriebe und Schulabgänger am RBZ im Juliengardeweg wie gewohnt wieder persönlich ins Gespräch kommen werden.

Planungen laufen seit Januar

Seit Januar arbeiten Butenschön und Kluthe bereits an den Vorbereitungen für die Messe, die das RBZ in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter sowie dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) als Medienpartner veranstaltet. Dieses Jahr sind sie auf mögliche pandemiebedingte Einschränkungen vorbereitet und haben Konzepte für insgesamt drei Szenarien erarbeitet. Ihr klarer Favorit: Die Azubiz in bewährter Form als Präsenzmesse im und um das RBZ zu veranstalten.

Das digitale Angebot kann die Messe nicht ersetzen. Christel Butenschön, Lehrerin am RBZ und Azubiz-Organisatorin

Dass die Messe im vergangenen Jahr auf die Online-Plattform www.azubiz.info ausgelagert wurde, sei eine gute Möglichkeit gewesen, das breite Ausbildungs-Portfolio im Kreis darzustellen, „aber es war eben keine so lebendige und bunte Azubiz, wie wir es kennen“, resümiert Marie Kluthe. Christel Butenschön ergänzt: „Viele Jugendliche sind noch nicht so weit, über eine digitale Plattform das an Informationen zu ziehen, was sie aus einer Veranstaltungsmesse mitnehmen können. Das digitale Angebot kann die Messe nicht ersetzen.“

Bewerbung zur Messe mitbringen

Die Schülerinnen und Schüler seien auf die Unterstützung der Lehrer bei der Berufsvorbereitung angewiesen. „Deshalb freuen wir uns, dass die Kolleginnen und Kollegen der Gemeinschaftsschulen und Gymnasien ihre Schüler auf den Messebesuch vorbereiten“, macht Christel Butenschön deutlich. Vorbereitung sei das A und O. Die Jugendlichen sollten sich beispielsweise Fragen notieren, die sie den Ausstellern stellen können: Wo ist die Berufsschule? Wie lange dauert die Ausbildung? Butenschöns Tipp: „Bringt eure Bewerbung zur Messe mit!“

Auf der Azubiz können sich Schüler über zahlreiche Ausbildungsberufe informieren. Neben klassischen Berufen wie Tischler oder Maurer werden auch duale und triale Studiengänge vorgestellt.
Felix Kästle
Auf der Azubiz können sich Schüler über zahlreiche Ausbildungsberufe informieren. Neben klassischen Berufen wie Tischler oder Maurer werden auch duale und triale Studiengänge vorgestellt.

„Es ist wichtig, dass sich die Jugendlichen vorab einen Überblick verschaffen, welche Bereiche sie interessieren“, erklärt Marie Kluthe. Denn die Vielfalt an Ausstellern ist riesig. „Viele wissen gar nicht, was es hier im Kreis für tolle Ausbildungsangebote gibt“, berichtet Christel Butenschön. „Wir haben alles dabei, von A wie Automobilkaufmann bis Z wie Zerspanungstechniker“, macht sie deutlich. Die Messe bietet auch die Chance auf den Einstieg in eher unbekannte Berufe wie Ofen- und Luftheizungsbauer oder anästhesietechnischer Assistent sowie Infos zu dualen und trialen Studiengängen.

Azubis stehen Rede und Antwort

Die Infos bekommen die Schüler aus erster Hand von Mitarbeitern auf Augenhöhe: Auszubildende und die RBZ-Schüler stellen ihre Berufe vor und stehen Rede und Antwort. Weiterer Pluspunkt einer Präsenzmesse: Die angehenden Schulabgänger können an vielen Ständen schon mal praktisch ausprobieren, was sie als Azubi erwarten würde.

Verschiedene Messe-Konzepte entwickelt

Doch die informative Erlebnismesse für angehende Berufsanfänger steht und fällt mit den Coronabestimmungen. Würde die aktuelle Landesverordnung auch Ende September noch gelten, kann die Azubiz nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. „Wir können uns vorstellen, Zeitfenster für die verschiedenen Schulen einzurichten, um nicht so viele Menschen gleichzeitig vor Ort zu haben“, betont Kluthe.

Im August fällt die finale Entscheidung, ob die Azubiz-Messe wie gewohnt stattfinden kann. „Sollte das nicht der Fall sein, haben wir noch genug Vorlauf, umzuplanen“, erklärt Marie Kluthe. Einen Plan B und auch C gebe es schon. Angedacht ist, den riesigen Parkplatz des RBZ als Veranstaltungsfläche zu nutzen. „Die Unternehmen können ihre Pavillons draußen mit ausreichend Abstand aufbauen“, erklärt Butenschön. Sollte auch das nicht umsetzbar sein, könnte die Azubiz erneut digital stattfinden. „Wir würden dann aber in die Schulen gehen und die Jugendlichen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten informieren“, sagt Butenschön.

50 Betriebe haben bereits zugesagt

Die Azubiz hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einer der größten und renommiertesten Ausbildungsmessen im Norden entwickelt. Rund 2000 Teilnehmer lockte sie in den vergangenen Jahren zum RBZ, um sich über die berufliche Bandbreite des Nordens zu informieren. Und immer mehr Betriebe nutzen die Chance, über die Messe an qualifizierte Nachwuchskräfte zu kommen.

2019 wurde mit 120 angemeldeten Betrieben ein neuer Ausstellerrekord aufgestellt. Und es könnte sich ein neuer Rekord anbahnen. „Wir haben jetzt schon 50 Anmeldungen von Betrieben. Das ist sensationell“, unterstreicht Christel Butenschön. Insgesamt wurden über 190 Ausbildungsberufe beziehungsweise duale und triale Studiengänge präsentiert. „Wir sind unserem Kollegium sehr dankbar, dass wir bei der Durchführung jedes Mal so viel Unterstützung bekommen“, lobt Kluthe auch im Namen Butenschöns den Einsatz der RBZ-Lehrerschaft.

 

Betriebe können sich für die Azubiz noch bis zum 18. Juni anmelden.

Die AzubIZ 2021 auf einen Blick

Was: Berufsinformationsmesse über Ausbildung und Studium
Wann: 24. September 2021, 8.30-13 Uhr
Wo: Regionales Berufsbildungszentrum Steinburg in Itzehoe, Juliengardeweg 9-13, 25524 Itzehoe
Geeignet für: Schulabgänger, Ausbildungs- und Studiensuchende sowie junge Erwachsene, Lehrer und Eltern
Eintritt: Kostenlos
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen