Anzeige: Temming Fenster-Technik GmbH : Viel Licht, gutes Klima, kein Lärm und dabei mitten im Grünen: Vom Wohnen im Wintergarten

In Henstedt-Ulzburg und Kiel präsentiert Temming Wintergärten in zahlreichen Designs und Bauformen.
1 von 3

In Henstedt-Ulzburg und Kiel präsentiert Temming Wintergärten in zahlreichen Designs und Bauformen.

Ein Wintergarten erweitert den Wohnraum und schafft Lebensqualität – doch der will gut geplant sein. Diese Faktoren müssen beim Bau beachtet werden.

schoppmeier_jule-.jpg von
15. Mai 2020, 00:01 Uhr

Henstedt-Ulzburg, Kiel | Ein Wintergarten als Wohnraumerweiterung braucht viel Kreativität im Vorwege: Damit sich der Glasbau optisch gut an Haus und in den Garten einfügt, sind Architektur und Himmelsrichtung entscheidend. Zusätzlich erschaffen Licht, Temperatur und Belüftung in optimaler Abstimmung die gewünschte Wohlfühlatmosphäre.

Seit über 40 Jahren liefert Temming Fenster-Technik Qualität und Sachverstand und unterhält die größte Wintergartenausstellung in Henstedt-Ulzburg und eine weitere in Kiel.

Das bedeutet zuverlässige TEMMING-Qualität
  • Maßgenaue Anfertigungen
  • Qualität seit über 40 Jahren
  • Sachverstand und Erfahrung
  • Jeder Bau ein Unikat
  • Persönliche Beratung garantiert
  • Die größte Wintergartenausstellung im Norden in Henstedt-Ulzburg

Die Planung ist das A und O

Bevor es in die konkrete Planung geht, wird zuallererst der Standort genauer unter die Lupe genommen. Hier geht es darum, wie der Garten beschaffen ist, aus architektonischer Sicht um den Baustil des Hauses und natürlich darum, wie der Wintergarten beschaffen sein soll. Diese Kriterien führen in idealer Abstimmung zu einem Wintergarten als harmonisches Gesamtwerk:

  • Nutzung
  • Beschattung
  • Glasart
  • Belüftung
  • Heizung
  • Beleuchtung

Da Wintergärten baurechtlich genehmigungspflichtig sind, holen die erfahrenen Mitarbeiter von Temming Fenster-Technik diese in Zusammenarbeit mit einem Architekten ein.

Auch interessant: Frische Luft stärkt Abwehrkräfte: Mit einem Terrassendach mehr Tage draußen verbringen

Sonne, aber aus welcher Richtung?

Die Himmelsrichtung ist entscheidend, um die optimale Sonneneinstrahlung und damit auch das optimale Klima für den Wintergarten zu erzielen. Der Bau muss sich somit auch nach architektonischen Gegebenheiten richten. Die Vor- und Nachteile der Himmelsrichtungen im Überblick:

Norden
Ist der Wintergarten in Richtung Norden orientiert, können die ersten Sonnenstrahlen am Morgen genossen werden. Den restlichen Tag über liegt der Wintergarten im Schatten und ist dadurch kühl und erfrischend.

Ost
Vom Sonnenaufgang am Morgen bis zum Mittag gelangt die Wärme der Morgensonne in den Wintergarten, das angrenzende Haus spendet dabei Schatten und ein angenehmes Licht.

Süd
Bei dieser Ausrichtung gelangen die meisten Sonnenstrahlen in den Glasbau. Damit es im Wintergarten zum Beispiel im Sommer nicht zu heiß wird, hilft hier eine spezielle Belüftung.

West
Das goldene Mittags- und Abendlicht durchflutet den Glasanbau und wärmt ihn wohlig auf. Die Wärme wird bis in die ersten Nachtstunden gespeichert.

In Henstedt-Ulzburg und Kiel präsentiert Temming Wintergärten in zahlreichen Designs und Bauformen.
Temming Fenster-Technik
Seit über 40 Jahren steht Temming für Qualität.
 

Noch mehr Bilder von Temmings Wintergärten sind hier zu finden.

Solide Konstruktion mit viel Durchblick

Aluminium und Kunststoff sind pflegeleichte und wertbeständige Materialien – die Firma Temming Fenster-Technik nutzt diese seit Jahren für die soliden Wintergarten-Konstruktionen. Auch schlanke und optisch zurückhaltendere Bauelemente sind so umsetzbar, dabei bleiben sie stabil und witterungsbeständig.

Funktionsgläser haben eine geringe Baumasse, zusätzlich ist hier ein an die individuellen Bedürfnisse angepasster Energieaustausch möglich. Dabei spricht man fachlich vom sogenannten g-Wert sowie dem U-Wert:

  • Der sogenannte g-Wert gibt an, wie viel Prozent Energie durch die Sonnenenergie, die durch das Glas in den Wintergarten gelangt, gewonnen wird. Ist der g-Wert hoch, bedeutet das einen hohen Energiegewinn. In den kalten Wintermonaten können so Heizkosten reduziert werden.
  • Der U-Wert hingegen misst das Gegenteil, nämlich den Energieverlust von innen nach außen. Ein niedriger U-Wert bedeutet also einen geringen Wärmeverlust und damit eine gute Isolation.

Um den Wintergarten auch im Winter warm zu halten, können unauffällige Konvektorenheizkörper verbaut werden. Die Grundwärme schafft dabei eine Fußbodenheizung.

Frische Luft zu jeder Zeit

Warme Luft steigt nach oben, kalte Luft sinkt ab. Diese physikalischen Gesetze müssen bei der Planung eines Wintergartens mit optimaler Luftzufuhr beachtet werden. Dazu werden Öffnungen im Dach oder den Seitenelementen verbaut – die warme Luft kann entweichen, kalte zieht nach. So entsteht ein optimaler Luftaustausch. Technisch nutzt die Firma Temming dazu eine komfortable Öffnungs- und Schließautomatik oder eine motorische Lüftung.

Wer sich persönlich inspirieren lassen möchte, kann dies in der größten Wintergartenausstellung des Nordens in Henstedt-Ulzburg oder auch in Kiel tun.

Temming Fenster-Technik GmbH

Henstedt-Ulzburg
Siebenstücken 7
Telefon: 04193/75610
E-Mail: info@temming.de

Kiel
Redderkoppel 13
Telefon: 0431/399630
E-Mail: info@temming.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert