Solarkollektoren an Fassade anbringen

shz.de von
26. September 2014, 17:33 Uhr

Solarmodule und -kollektoren lassen sich auch an der Hauswand anbringen. Im Winter hat das Vorteile: Die Anlagen werden in einem sehr steilen bis senkrechten Winkel festgemacht, erläutert die Stiftung Warentest. Die tief stehende Sonne im Winter kommt dort gut hin. Liegt Schnee, verstärkt sich der Wirkungsgrad durch die Reflexion des Sonnenlichts sogar noch. Außerdem bleibt Schnee nicht auf der Anlage an der Fassade liegen und deckt diese ab.

Umgekehrt sei der Wirkungsgrad im Sommerhalbjahr aber geringer als bei Anlagen für das Dach. Grundsätzlich hat das aber etwas Positives für Haushalte: Gerade in der Jahreszeit mit erhöhtem Wärmebedarf im Haus sei der Ertrag höher, schreiben die Warentester in ihrem aktualisierten Ratgeber „Solarwärme. Heizen mit der Sonne.“ Hausbesitzer sollten bei der Planung darauf achten, dass sie die Kollektoren nicht in den Schatten etwa von Bäumen setzen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen